Wahlniederlage
Rüttgers fällt als Bahn-Lobbyist durch

Der frühere nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ist bei der Wahl zum Vorsitzenden der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen (CER) durchgefallen.
  • 0

BrüsselWie das Handelsblatt aus Verbandskreisen erfuhr konnte Rüttgers bei der Hauptversammlung in Paris die erforderliche Zweidrittelmehrheit heute Nachmittag nicht erreichen. Auch die vier übrigen Kandidaten haben die Zweidrittelmehrheit nicht auf sich vereinen können. Die Wahl des obersten Bahn-Lobbyisten in Brüssel wurde daraufhin vertagt. Die Spitzenvertreter der europäischen Bahnen wollen nun offenbar im Herbst erneut zusammen kommen, um einen neuen CER-Vorsitzenden zu wählen.

Die Amtszeit des früheren Chefs der Deutschen Bahn, Johannes Ludewig, als CER-Chef läuft Ende des Jahres aus. In den vergangenen Wochen hatte es vor allem zwischen Deutschland und Frankreich Streit um die Besetzung des Postens gegeben. Die Bundesregierung hatte in Paris interveniert, die französische Staatsbahn SNCF möge doch ihren Kandidaten zurückziehen. Das aber lehnte Paris ab. Rüttgers hatte bei den Franzosen wegen angeblich mangelnder Eignung in der Kritik gestanden.

Thomas Ludwig
Thomas Ludwig
Handelsblatt / EU-Korrespondent

Kommentare zu " Wahlniederlage: Rüttgers fällt als Bahn-Lobbyist durch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%