Wahlprogramm
Union schließt Neubau von Kernkraftwerken aus

CDU und CSU wollen die Kernenergie weiter nutzen, schließen einen Neubau von Kernkraftwerken aber aus. „Einen Neubau von Kernkraftwerken lehnen wir ab“, heißt es im Wahlprogramm der Unionsparteien, dessen wirtschaftspolitischer Teil dem Handelsblatt vorliegt.

BERLIN. „Wir verstehen den Beitrag der Kernenergie zur Stromversorgung als Brückentechnologie, weil heute klimafreundliche und kostengünstige Alternativen noch nicht in ausreichendem Maße verfügbar sind“, so die Union.

Die durch eine Laufzeitverlängerung bei den Stromkonzernen entstehenden Gewinne will die Union unter anderem zur Senkung der Strompreise einsetzen. „Der größte Teil des zusätzlich generierten Gewinns aus der Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke soll nach einer verbindlichen Vereinbarung mit den Energieversorgungsunternehmen zur Forschung im Bereich der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien sowie zur Senkung der Strompreise genutzt werden“, heißt es im Unions-Wahlprogramm.

In ihrem Wahlprogramm machen sich CDU und CSU für eine Endlagerung radioaktiven Mülls in Gorleben stark. „CDU und CSU fordern eine sofortige Aufhebung des Moratoriums zur Erkundung des Standortes Gorleben, um so schnell wie möglich die Zwischenlager an den Kraftwerken auflösen zu können“, heißt es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%