Warnung an SPD
NRW-Grüne ohne Koalitionsaussage

Die nordrhein-westfälischen Grünen wollen ohne Koalitionsaussage in den Kommunalwahlkampf gehen. Landeschefin Haßelmann hält auch eine kommunale Zusammenarbeit mit der CDU für möglich.

HB BERLIN. Die Grünen in Nordrhein-Westfalen wollen bündnisoffen in die Kommunalwahlen am 26. September gehen. Die beiden Landesvorsitzenden Britta Haßelmann und Frithjof Schmidt betonten am Samstag auf einem Parteitag in Hagen, eine zentral verordnete Farbenlehre für lokale Bündnisse werde es nicht geben.

Haßelmann machte deutlich, dass auch eine kommunale Zusammenarbeit mit der CDU in Frage kommen könnte. Wo man es für richtig halte, werde man mit der CDU ein Bündnis eingehen, sagte sie.

Schmidt mahnte die SPD, nicht das gemeinsame Bündnis im Düsseldorfer Landtag aufs Spiel zu setzen. «Wenn ihr euch nicht endlich zusammenrauft und zusammenreißt, verspielt ihr das gemeinsame Kapital von Rot-Grün», sagte er.

Die beiden Landesvorsitzenden wurden auf dem Parteitag mit deutlicher Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Haßelmann erhielt 95,6 Prozent der Delegiertenstimmen, Schmidt 74,3 Prozent. Für die Kommunalwahlen streben die NRW-Grünen nach eigenen Angaben landesweit ein zweistelliges Ergebnis an. Bei der Europawahl hatten sie 12,5 Prozent erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%