Was nutzt die Gebühr?
Ökostrom-Umlage steigt auf neuen Rekordwert

Während Strom an der Börse billiger wird, zahlen Endkunden immer mehr pro Kilowattstunde. Schuld daran ist unter anderem die Ökostrom-Umlage. Für das nächste Jahr steigt die Abgabe auf 6,307 Cent – ein neuer Rekord.
  • 40

BerlinDer Strom wird immer billiger. Zumindest im Einkauf. In diesen Tagen kostet die Kilowattstunde an der Börse EPEXSpot teilweise nur noch 3,8 Cent für den deutschen Markt. Solar- und Windenergie sowie weiterhin viel Kohlekraft drücken die Preise. Gerade die besonders energieintensive Industrie profitiert von diesen Segnungen, sie ist von den Energiewendeabgaben weitgehend befreit. Der Normalverbraucher aber hat nichts davon. Er hat nun schwarz auf weiß, dass er 2014 noch einmal mehr für seinen Strom berappen muss.

Für ihn nähert sich der Endkundenpreis der magischen Grenze von 30 Cent pro Kilowattstunde - ein Grund ist die von 5,277 Cent auf exakt 6,307 Cent steigende , im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegte Umlage, mit der Windparks, Solar- und Biogasanlagen auf 20 Jahre garantiert feste Vergütungen bekommen, die teilweise deutlich über den dafür an der Strombörse erlösten Preisen liegen. Seit dem Jahr 2000 gibt es das EEG, inzwischen gibt es rund 4000 Förderkategorien.

Immer am 15. Oktober wird die EEG-Umlage für das nächste Jahr von den Übertragungsnetzbetreibern Tennet, Amprion, TransnetBW und 50Hertz veröffentlicht - sie verwalten das Umlagekonto. Aber die Zahl ist schon durchgesickert - minimale Abweichungen sind noch möglich. Pro Jahr zahlt ein Durchschnittshaushalt derzeit knapp 1000 Euro für Strom, 2014 könnten es rund 1030 Euro werden. Die Ökoenergieförderung macht daran bisher 185 Euro aus, 2014 werden es 220 Euro. Der Staat verdient daran sogar: Denn die Mehrwertsteuer steigt automatisch mit.

Doch noch immer sind viele Deutsche Wechsel- und Vergleichsmuffel. Durch einen Anbieterwechsel lässt sich der Umlageanstieg oft locker auffangen. Was sich jetzt wieder für Attacken gegen den Ausbau erneuerbarer Energien instrumentalisieren lässt, bedarf aber einer differenzierten Betrachtung: Nach Berechnungen des Branchendienstes Energy Brainpool entfällt die Hälfte des Umlageanstiegs 2014 auf den eingangs beschriebenen Preisverfall an der Strombörse. Denn gibt es immer weniger Geld für den Ökostrom, wächst die Differenz zu den festen Vergütungssätzen: Die Differenz muss der Verbraucher bezahlen.

Kommentare zu " Was nutzt die Gebühr?: Ökostrom-Umlage steigt auf neuen Rekordwert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Wolfsfreund

    Dual Fluid Reaktoren ? Das scheint doch großer Bluff zu sein. Soeben erschienen (pdf-download):

    http://www.energy20.net/pi/index.php?StoryID=1220&p=mJ3rC2nsGxWFBanjU.jGmQF3Ccl_ExFrccClnMfiMg3pRUO0SHWqEtioa_w6X@A@ChFjnNBpa8SsAxOpD26ySWW1Vr3ucb-PWgJ4OBqZgOJacsayBxibExCJFHOtBb8y

  • Zitat: "Durch die vermehrte Erzeugung von Sonnenenergie wird kein einziges Kohle- oder Atomkraftwerk abgeschaltet, und der Verbrauch fossiler Energieträger wird nur minimal reduziert."

    Mhmmm, das ist seltsam. Vor 2 Jahren wurden 7 Kernkraftwerke abgeschaltet, gerade wollen einige Kraftwerksbetreiber ca. 6 GW - Leistung an aus fossilen Kraftwerken abschalten, weil dieser Strom nicht mehr benötigt wird, Deutschland exportiert gleichzeitig Strom wie nie zuvor ins Ausland und dennoch soll nach ihrer Meinung der Aufbau einer regenerativen Stromversorgung völlig ohne Auswirkung auf den Betrieb des alten Kraftwerksparks bleiben.

    Der Strom scheint doch aus der Steckdose zu kommen.

  • @Goalharry
    Alles was an Rückstellung und Verpflichtung von der Politik eines Landes einen Kraftwerksbetreiber aufgezwungen worden ist, ist bereits in den kwh-Verkaufspreis an den Endkunden mit einkalkuliert worden.
    Die kwh kostest z.b. in Frankreich momentan ca. 14ct! Und in diesen 14ct ist alles an Erzeugungskosten, Vorsorge und Gesetzlichen Maßnahmen sowie eine Gewinnmarge enthalten. Da wird nichts direkt bzw. indirekt subventioniert! Die Kosten sind im Verkaufspreis enthalten und liegen mit 14ct für die kwh weit unter den 27ct. die in Deutschland für diesen Energiewende Irrsinn zu berappen sind..Tendenz steigend!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%