Wegen Altersarmut
Rürup fordert höhere Renten für Hartz-IV-Empfänger

  • 8

OECD schlägt Alarm

Langjährig Versicherte mit einem niedrigen Einkommen will Rürup durch eine Sockelrente nach dem Modell der Grünen vor Altersamrut bewahren. "Wer 35 Jahre vollzeitig gearbeitet hat, bekäme dann eine Rente knapp über der Grundsicherung im Alter. Dadurch würde die gesetzliche Rentenversicherung auch für Geringverdiener wieder attraktiver. Es würden sogar neue Anreize zum Vorsorgesparen gesetzt, da jemand, der 35 Jahre gearbeitet hat, nicht mehr befürchten müsste, dass seine Riester-Rente auf die Grundsicherung im Alter angerechnet würde," sagte Rürup.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will zur Vermeidung von Altersarmut „Schwachstellen“ im Rentensystem ausbügeln. An ihrem Vorhaben entzündet sich aber bereits vorab heftige Kritik. Die Opposition spricht von einem „Minimalprogramm“. Von der Leyen kommt an diesem Mittwoch erstmals mit Fachpolitikern von Union und FDP sowie mit dem Vorstand der Rentenversicherung zum „Regierungsdialog Rente“ zusammen. Das Treffen diene der gegenseitigen Information, ein Ergebnis werde nicht angestrebt, sagte ein Ministeriumssprecher in Berlin.

Die OECD warnte unterdessen vor wachsender Altersarmut in Deutschland. Opposition, DGB und Sozialverbände brachten sich deshalb schon vor dem Dialog-Auftakt mit umfangreichen Forderungen in Stellung. Auch der CDU-Arbeitnehmerflügel CDA und die CSU riefen schon laut nach einer durch Steuermittel aufgestockten Garantierente für Beschäftigte mit mindestens 35 Beitragsjahren.

Derzeit gibt es etwa 400.000 Menschen über 65 in Deutschland, die auf staatliche Grundsicherung angewiesen sind. Dies sind etwa 2,4 Prozent der Rentner. Die Quote dürfte aber - vor allem im Osten Deutschlands - mittelfristig stark steigen. Gründe dafür sind lange Zeiten von Arbeitslosigkeit und niedrige Verdienste.

Kommentare zu " Wegen Altersarmut: Rürup fordert höhere Renten für Hartz-IV-Empfänger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • was heißt denn auch, die Arb.-Amt zahlt Beiträge auf Grundlage von 80% des letzte Nettogehates?
    Und was ist mit den Sozialhilfedynastien? Die haben nie auch nur einen Pfennig eingezahlt.
    Will nun Herr Rürup die auch in die Rentenvrs. tun, damit die Rente der Normalos noch geringer wird?
    Ich habe so langsam das Gefühl. da geht so einigen mehr und mehr der Arsch auf Grundeis, weil sie jetzt merken, was für einen Müll sie mit Hartz IV installiert haben und den normalen Arbeitslosen nach einem Jahr zum Asozialen abgestempelt haben.
    Rürup war daran nicht unschuldig

  • Ja richtig, wenn das Politbüro tagt, haben wir nichts zu melden, das müssenw ir endlich mal kapieren.

  • LOL
    Da dürfen sie hoffen, dass ihnen nicht dasselbe blüht. Zumal wenn ihr Stundenlohn unter € 10,50 liegt, werden sie später mit Renteneintritt in den Genuss von Sozialhilfe kommen. Sollten sie mit € 760.-- im Monat dann nicht auskommen (das Rentenniveau soll die nächsten Jahre ja nochmals um 10 % sinken, können sie ja nebenbei noch arbeiten gehen.
    Ach ja, bevor ich´s vergesse: Mann nennt das Eigenverantwortung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%