Weiterentwicklung der Technik
Transrapid bekommt weiter Fördergeld

Trotz des Sparkurses der Bundesregierung soll die Magnetschwebebahn Transrapid nach Angaben aus Koalitionskreisen zwei Jahre lang zusätzlich mit 75 Millionen Euro gefördert werden.

HB DÜSSELDORF. Im Haushalt 2005 seien 25 Millionen und für 2006 weitere 50 Millionen Euro für das Projekt vorgesehen, wie am Mittwoch aus den Kreisen zu erfahren war.

Das Geld solle zur Weiterentwicklung der Technik vor allem am Produktionsstandort Kassel verwendet werden. Allerdings müssen die 75 Mill. Euro zurückgezahlt werden, falls die Magnetbahn in München oder im Ausland zum Einsatz kommt. Bereits in laufenden Bundeshaushalt waren für die Technik 40 Mill. Euro vorgesehen.

Für die geplante Transrapidtrasse in München soll es den Angaben zufolge aber bei den zugesagten 550 Mill. Euro bleiben. Die von Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) in Aussicht gestellten weiteren 125 Mill. Euro seien in den Haushaltsplanungen noch nicht enthalten.

Die ursprünglich geplante Transrapidstrecke zwischen Hamburg und Berlin war aus Kostengründen nicht realisiert worden. Auch die danach ins Auge gefasste Strecke in Nordrhein-Westfalen wird nicht gebaut. Hinter dem Transrapid-Projekt stehen die Industriekonzerne Thyssen-Krupp und Siemens.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%