Werner Schulz fordert "strategischen Spielraum"
Grünen-Abgeordnerter schließt schwarz-grünes Bündnis nicht aus

Der Bundestagsabgeordnete Werner Schulz (Grüne) hat dafür plädiert, nach der Bundestagswahl auch ein schwarz-grünes Bündnis in Erwägung zu ziehen.

HB BERLIN. Dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Samstag) sagte er, in Zukunft bräuchten die Grünen "strategischen Spielraum". "Dann sollte man über alles reden und auch die Chancen für eine schwarz-grüne Option sondieren." Schulz kandidiert in Berlin direkt für den Bundestag, nachdem ihm ein sicherer Platz auf der Landesliste der Grünen verwehrt blieb. Für ein schwarz-grünes Bündnis setzte er sich schon früher ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%