What's right?
Ihr habt den Aufschwung verfrühstückt

Die Konjunkturmeldungen sind alarmierend. Der Wirtschaft droht die Rezession. Nicht die Krisen von Syrien bis zur Ukraine sind der Hauptgrund. Die Berliner Politik hat die Agenda-Erfolge selbst zerstört.
  • 14

Kein Tag vergeht mehr ohne schlechte Konjunkturnachrichten. Allenthalben brechen die Aufträge weg, die Absatzzahlen sinken, Prognosen werden revidiert, die wirtschaftliche Lage verdüstert sich als habe jemand das Licht ausgemacht. Sprangen die deutschen Unternehmen bis zum Sommer noch wie pausbäckige Prachtkatzen umher, so schleichen sie im Herbst eher wie geprügelte Hunde durchs Land. Selbst das offizielle Herbstgutachten für die Bundesregierung kommt zum Schluss: „Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem - wenn auch nicht allzu ausgeprägten - Abschwung.“ Nach dem Schrumpfen der Wirtschaftskraft im Frühjahr habe es auch im Sommer nur eine Stagnation gegeben, schreiben die Forscher. „Der Konjunkturmotor kommt nur schwerlich wieder auf Touren.“

Während die Politik gerne auf auswärtige Sündenböcke - „die internationalen Krisen“ - verweist, die vom Ukraine-Konflikt über die Ebola-Epidemie bis zum Syrien-Krieg reichten, sind wesentliche Gründe für die plötzliche Wirtschaftsschwäche hausgemacht. Selbst die so diplomatisch formulierenden Forschungsinstitute machen die Politik der Bundesregierung für den Abschwung offen mitverantwortlich. „Die Aussichten für die Konjunktur sind auch deshalb gedämpft, weil Gegenwind von der Wirtschaftspolitik kommt", erklärten die Ökonomen in ihrem Herbstgutachten. „Das Rentenpaket und die Einführung des flächendeckenden Mindestlohns wirken wachstumshemmend.“ So verhinderten die „Rentengeschenke der Bundesregierung“ eine Senkung des Rentenbeitrags. Zudem nutze die große Koalition ihren Spielraum nicht, um mehr zu investieren. All dies wirke sich negativ auf die private Investitionsneigung aus.

Kurz und schmerzhaft: alle Kolumnen

Kolumnenkabinet

Tatsächlich ist die Berliner Politik in den vergangenen Quartalen im Modus des Sugar Daddys durchs Land spaziert und hat gute Gaben wie zu süße Bonbons verteilt, anstatt sich um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu kümmern: Mütterrente, Rente mit 63, Mindestlohn, Bafög und ressortübergreifende Rekordausgaben des Bundes sind Fanale einer ordnungspolitischen Fehlentscheidung nach der anderen. Von der neuerlichen Verbarrikadierung des Arbeitsmarktes durch Quotenregelungen und Einschränkungen der Leiharbeiten bis zur  unnötigen Reglementierung des Immobilienmarktes durch staatliche Preisdiktate zieht sich eine Linie eines Etatismus, der die Wirtschaft immer weiter gängelt anstatt ihr Freiheit zu gewähren, damit sie neuen Wohlstand erarbeiten kann.

Seite 1:

Ihr habt den Aufschwung verfrühstückt

Seite 2:

„Was gab es eigentlich vor der Großen Koalition?“

Kommentare zu " What's right?: Ihr habt den Aufschwung verfrühstückt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Statt die Unternehmensteuer zu senken, um Arbeitsplätze zu schaffen, lieber Strassen und Brücken reparieren lassen, dann kommen die Arbeitsplätze von selber...


  • Deutsche Wirtschaft bricht ein?

    Die Russland Sanktionen zeigen Wirkung!

    Die deutschen Ausfuhren sinken um 5,8 Prozent zum Vormonat. Das ist der stärkste Einbruch seit Anfang 2009. Experten machen hauptsächlich den Handelskrieg mit Russland dafür verantwortlich.

    Experten machen die am 1. August in Kraft getretenen schärferen Sanktionen gegen Russland mitverantwortlich, die neben Banken beispielsweise Rüstungsgüter und Hochtechnologie-Geräte betreffen. „Die Sanktionen gegen Russland greifen voll, das hinterlässt Spuren”, sagte BayernLB-Ökonom Stefan Kipar.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/09/sanktionen-zeigen-wirkung-deutscher-export-bricht-ein/

  • Wenn das Ihre " Argumente" sein sollten, so haben Sie damit sich selbst sehr gut beschrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%