Wiederwahl
Leichter Dämpfer für Unions-Fraktionschef Kauder

Die Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU haben Fraktionschef Volker Kauder mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Für den CDU-Politiker stimmten 92,1 Prozent der Unions-Abgeordneten. Bei seinem Amtsantritt im November vorigen Jahres war Kauder noch auf 93,3 Prozent der Stimmen gekommen.

HB BERLIN. Damals hatte Kauder den Fraktionsvorsitz von Angela Merkel übernommen. Seither hat er aber bei einigen Unions-Abgeordneten Unmut ausgelöst - etwa im Streit um das in CDU und CSU heftig kritisierte Gesetz zum Schutz vor Diskriminierung. Seine Gegner werfen dem 57-Jährigen vor, die Unions-Fraktion zum Vollstrecker des Regierungshandelns zu machen anstatt zum eigenständigen Korrektiv. Der Jurist gehört seit einigen Jahren zu den wichtigsten Verbündeten von Kanzlerin Merkel.

Auch der Parlamentarische Geschäftsführer Norbert Röttgen erhielt einen leichten Dämpfer. Für ihn stimmten nach Angaben einer Fraktionssprecherin 94,1 Prozent der CDU-Parlamentarier - im September vergangenen Jahres waren es noch 98,3 Prozent. Röttgen hatte im Mai geplant, zum Jahreswechsel an die Spitze des Bundesverbandes der Deutschen Industrie zu wechseln und sein Bundestagsmandat bis zur Wahl 2009 zu behalten. Nach massiver Kritik an Röttgens Plänen geriet auch die Rückendeckung des BDI ins Wanken. Im Juli verzichtete Röttgen auf den Wechsel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%