Wirtschaftsförderung Rösler will Startups unterstützen

Das Bundeswirtschaftsministerium geht gezielt auf junge innovative Unternehmen aus der Internetbranche und Technologiebranchen zu. Er erhofft sich davon konkrete Anregungen zur Stärkung der Gründerkultur.
10 Kommentare
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Quelle: dapd

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP).

(Foto: dapd)

BerlinMan wolle Unternehmen ansprechen, die sich durch etablierte Formate wie den IT-Gipfel der Bundesregierung oder Fachforen des Ministeriums nicht angesprochen fühlten, heißt es in einem Papier aus dem Haus von Minister Philipp Rösler (FDP), das dem Handelsblatt vorliegt.

Eine aktuelle Wirkungsanalyse zur Gründerförderung des Ministeriums belege, dass gerade Internet- und Technologie-Startups besonders gute Wachstumschancen böten, heißt es in dem Papier. Ziel müsse es sein, die Gründungs- und Wachstumsbedingungen zu verbessern sowie die gesellschaftliche Akzeptanz von Gründern in Deutschland zu stärken.

Rösler trifft am Montag in Berlin Vertreter von Startup-Unternehmen. Er erhofft sich davon konkrete Anregungen zur Stärkung der Gründerkultur. Wichtige Themen sollen Finanzierungsbedingungen, Fachkräftegewinnung und staatliche Förderprogramme sein.

  • str
Startseite

10 Kommentare zu "Wirtschaftsförderung: Rösler will Startups unterstützen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Initiative aus der Start-up-Industrie für die Steuerstundung auf Veräußerungsgewinne zeigt Wirkung. Die Koalition möchte die Bundesratsinitiative stoppen – im Schulterschluss mit der Opposition http://www.theeuropean.de/alexander-goerlach/12209-bundespolitik-unterstuetzt-start-up-industrie

  • Na, da kommt ihr aber zeitig, liebe Herrschaften vom Wirtschaftsministerium.... unglaublich, diese Bürokraten, in ihren miefigen Amtsstuben kommt 10 Jahre später an, was draussen in der Welt eigentlich los ist.... tsssssss.

  • Phänomenal Herr Doktor, wahrscheinlich hatten Sie zuvor die Brillengläser stark verschmutzt, startup Förderung, da wurden sie vielleicht geboren, da gab es die schon.

    Nur eine gesetzliche Maxime, da war man nahe dran und hat doch wirklich vergessen daran einen Anspruch zu knüpfen. Nur all die schönen Berater, die von der Partei gesponsort ausschwärmen, die, ja die wissen wie das funktioniert. Der Herr Bundesminister und Vizekanzler hat wirklich ein Defizit, er weiß nicht von was er redet oder hat das den Charakter eine weitere Laterne anzuzünden, damit die Bevölkerunge merke(l)t, die fdp gibt es noch?

  • Aufgabe der Politik iste es für alle eine geeignete Wirtschaft und Gründerumgebung zu schaffen. Wer entscheidet denn wer subventioniert werden soll. Es gibt schon genügend geförderte (auch von der EU) aberwitzige Startups, die solange Online sind wie die Förderung fließt. Das ist Wettbewerbsverzerrung pur und Korruption zugleich. Gute Ideen setzen sich auch so durch und finden Private Investoren.

  • Hat Rösler den Reinfall von Schröder in Bezug auf die IT-Branche schon vergessen?

  • Dazu muß man aber mächtig was können

  • Warum nimmt Rösler sich kein Beispiel an Möllemann und lernt Fallschirmspringen?!

  • Man Rössler, die IT-Branche braucht keine Förderung, sondern Handlungsfreiheiten, die es inzwischen in anderen Ländern mehr gibt, als in der verstaubten, versnobten und zensierten BRD.

  • Das ist natürlich ziemlicher Blödsinn. Startups bieten gute Chancen für zukünftige Arbeitsplätze, Investitionen und Steuereinnahmen. In Kalifornien z.B. sind sie nach wie vor einer der größten Wachstumstreiber.
    Tatsächlich sind die Vorteile so erheblich, dass man sich eher fragen muß, warum man mit solchen Initiativen nicht schon viel früher angefangen hat.
    Ntürlich besteht dabei immer auch die Gefahr des Scheiterns. Aber was wollen Sie ? Das wir alle als Beamte arbeiten ?

  • Wer rettet uns vor diesem Rösler?!

    Wirtschaftsförderung von IT-Unternehmen durch staatliche Förderprogramme, sprich Steuergelder?!

    Am Ende dient sein Spezie Lindner als Vorbild?

    Lindner gründete seinerzeit die IT-Firma Moomax und versenkte mit diese 1,2 Milllionen EUR Steuergelder in Form eines KFW-Kredits!

    http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/christian-lindner-avatar-11741206.html

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%