Wissensdefizit
Neue Rechtschreibung wird verbindlich

Sieben Jahre nach Einführung der neuen Rechtschreibung wird die Reform ab August endgültig verbindlich. Von nun an heißt es also "Balletttänzer" und nicht mehr "Ballettänzer". Aber noch zahlreiche andere Regeln sind jetzt bindend, andere werden allerdings noch überprüft.

HB MANNHEIM. Die neue Schreibweise ist weitgehend im Alltag angekommen, das verkündeten Sprachexperten vor drei Jahren. Sie begründeten ihre Einschätzung damit, dass etwa 80 Prozent aller im Jahr zuvor neu erschienenen Bücher nach den neuen Rechtschreibregeln verfasst worden waren.

Doch auch kurz vor der Einführung der verbindlichen Teile der neuen Schreibweisen in Schulen und Behörden scheint es noch immer ein enormes Wissensdefizit zu geben, welche Wörter künftig wie geschrieben werden müssen. Bei Einzelnen (oder doch "einzelnen"?) mag die Unsicherheit überwiegen. Darum hier noch einmal die wichtigsten Regeln - und die umstrittenen.

Als weitgehend unstrittige Teile der neuen Regeln gelten die Groß- und Kleinschreibung sowie die Laut-Buchstaben-Zuordnung. Dies betrifft zum Beispiel die neue Schreibweise von Gräuel (früher Greuel), belämmert (belemmert) oder Soße (einst Sauce). Bei der Groß- und Kleinschreibung sind sowohl "vor Kurzem/auf das Herzlichste" als auch "vor kurzem/auf das herzlichste" möglich.

»Testen Sie Ihre Kenntnisse über die neue Rechtschreibung

Bei den Fremdwörtern sind wahlweise alte und neue Varianten gültig: Es kann "Spaghetti mit Thunfisch" und "Spagetti mit Tunfisch" heißen. Es kommt außerdem zur Auflösung von „ß“ nach kurzem Vokal zu „ss“ (aus Fluß wird Fluss). Bei Wortzusammensetzungen bleiben dreifache Konsonanten erhalten (Balletttänzer, Kunststofffabrik, Fußballländerspiel, Schifffahrt).

Doch nicht alle Änderungen der Rechtschreibreform sind unumstritten. Noch keine abschließende Regelung wurde bei den Reformbereichen Getrennt- und Zusammenschreibung, Zeichensetzung und Worttrennung am Zeilenende (Silbentrennung) gefunden.

Für diese Teile der Rechtschreibreform gilt weiter eine Übergangsfrist und damit eine Toleranzgrenze bei der Fehlerkorrektur in den Schulen. Der Rat für deutsche Rechtschreibung will dazu bis zum Sommer nächsten Jahres Vorschläge vorlegen, damit diese Teile der Reform zum Schuljahr 2006/07 verbindlich werden.

Der Rat für deutsche Rechtschreibung war nach heftiger Kritik an der Rechtschreibreform von der Kultusministerkonferenz ins Leben gerufen worden. Er setzt sich aus Sprachwissenschaftlern, Vertretern von Verlagen, Schriftsteller- und Journalistenverbänden, Lehrerorganisationen sowie des Bundeselternrates zusammen. Die Mitglieder kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie aus Liechtenstein und Bozen-Südtirol.

Das Expertengremium will mit seinen Änderungsvorschlägen - mehr als bislang vorgesehen - den Sprachgebrauch in den Mittelpunkt rücken. Beim Komplex Getrennt- und Zusammenschreibung sprach sich der Rat dafür aus, wieder mehr Wörter wie eislaufen, fertigmachen, heiligsprechen, abwärtsgleiten und dazwischenkommen zusammenzuschreiben. Die Rechtschreibreform hatte dafür eine Getrenntschreibung vorgesehen.

Für alle, die wissen wollen, ob es nun "Tolpatsch" oder "Tollpatsch" heißt, hier einige Nachschlagwerke:

"Der Duden. Die deutsche Rechtschreibung", Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, Mannheim. 23. Auflage, September 2004. Die neuen Schreibweisen sind rot gekennzeichnet.

"Wahrig. Die deutsche Rechtschreibung", Bertelsmann Lexikon Institut im Wissen Media Verlag, Gütersloh/München. 5. Auflage. Erscheint zum 1. August. Die neuen Schreibweisen sind blau gekennzeichnet.

"Deutsche Rechtschreibung. Regeln und Wörterverzeichnis. Überarbeitete Fassung 2004", das amtliche Regelwerk umfasst 270 Seiten und findet sich kostenlos im Internet: www.ids-mannheim.de/reform/regelwerk2004.pdf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%