Wortmeldung habe nicht geschadet
Althaus: Intrigen-Debatte hoffentlich „reinigendes Gewitter“

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) hat die von ihm angestoßene Debatte über mögliche Intrigen in der Union verteidigt. Er erhofft sich eine „reinigende Wirkung“.

HB LEIPZIG. „Jetzt sehen wir klarer“, sagte er der „Leipziger Volkszeitung“. Althaus gehörte zu den CDU-Spitzenpolitikern, die am Wochenende die Frage nach einer Intrige gegen CDU-Chefin Angela Merkel aufgeworfen hatten. Nach den Spekulationen stellten sich am Montag mehrere CDU-Spitzenpolitiker demonstrativ hinter die Parteivorsitzende.

„Wir brauchen ein Ende des Streites um die Gesundheitsreform und um die Führung“, sagte Althaus. „Insofern kann man das vielleicht mit einem reinigenden Gewitter vergleichen.“ Seine Wortmeldung dazu habe „nicht geschadet, sondern ganz im Gegenteil“. Es sei wichtig, dass auf dem bevorstehenden Parteitag der CDU erneut „eine klare Entscheidung für die Bundesvorsitzende“ gefällt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%