Wulffs Immunität aufgehoben
Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Donnerstagabend veröffentlichte die Staatsanwaltschaft Hannover eine Pressemitteilung zum Antrag auf Aufhebung der Immunität von Bundespräsident Christian Wulff. Die Meldung im Wortlaut.
  • 5

Hannover„Anfangsverdacht gegen Bundespräsident Christian Wulff und David Groenewold
Nach umfassender Prüfung neuer Unterlagen und der Auswertung weiterer Medienberichte sieht die Staatsanwaltschaft Hannover nunmehr zureichende tatsächliche Anhaltspunkte (§ 152 Abs. zwei StPO) und somit einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme bzw. Vorteilsgewährung. Sie hat deshalb bei dem Präsidenten des Deutschen Bundestages die Aufhebung der Immunität des Bundespräsidenten beantragt.

Diese Entscheidung hat die Staatsanwaltschaft Hannover unabhängig nach intensiver kollegialer Beratung getroffen. Weisungen vorgesetzter Behörden hat es nicht gegeben.

Aufgabe der angestrebten Ermittlungen ist es, den Sachverhalt in einem förmlichen Verfahren zu erforschen. Nach dem gesetzlichen Auftrag (§ 160 Abs. zwei StPO) hat die Staatsanwaltschaft dabei nicht nur die zur Belastung, sondern auch die zur Entlastung dienenden Umstände zu ermitteln. Selbstverständlich gilt auch nach Bejahung des Anfangsverdachts die Unschuldsvermutung.

Über die Aufhebung der Immunität befindet der Deutsche Bundestag. Die Staatsanwaltschaft Hannover ist deshalb aus rechtlichen Gründen an weiteren Stellungnahmen gehindert.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wulffs Immunität aufgehoben: Die Pressemitteilung im Wortlaut"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • das ist doch alles nur von den medien geleitet. die wollten ihn so lange durch den senf ziehen bis er zutücktritt. sicherlich war sein verhalten im bezug auf die ihn vorgeworfene korruption nicht angebracht als größter mann im staat, allerdings wurde der fall nur von den medien geleitet, die uns ein bestimmtes bild ausmalen wollten, durch, ich sage nur: der staat im staat, kurz: schattenregierung.

  • Wulff hätte schon längst Abtreten sollen. So einen negativen Eindruck hat noch nicht ein einziger Präsident in diesem Land hinter lassen. Und diese ganze Hannover Clique soll doch ihr Süppchen dort Kochen wo sie her gekommen sind!

  • Wer soll als nächster das Amt des Bundespräsidenten einnehmen? Dieses Amt ist derart beschädigt worden, dass es Sinn machen würde, keine Steuergelder mehr für die Person Wulff zu opfern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%