Zahlen für 2010
Mehr Ausländer in Deutschland

Die Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen mit ausschließlich nicht-deutscher Staatsangehörigkeit ist erstmals seit fünf Jahren wieder gestiegen. Insgesamt sind es 6,75 Millionen Menschen.
  • 11

Wiesbaden Erstmals seit fünf Jahren leben wieder mehr Ausländer in Deutschland. Rund 6,75 Millionen Menschen mit ausschließlich nicht-deutscher Staatsangehörigkeit waren Ende 2010 in der Bundesrepublik gemeldet. Das waren 58.800 (plus 0,9 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. „Zwischen 2006 und 2009 war die Zahl leicht rückläufig.“

Rund 472.100 Ausländer sind 2010 nach Deutschland gezogen oder hier zur Welt gekommen. Das waren 59.700 mehr als im Jahr zuvor.

Zugleich haben etwa 300.700 Ausländer das Land verlassen oder sind gestorben - 11.300 weniger als 2009. Etwa jeder fünfte der 6,75 Millionen Ausländer ist in Deutschland geboren. Die Zuwanderer leben im Durchschnitt seit fast 19 Jahren in Deutschland.

Mehr als jeder dritte (36 Prozent) Ausländer in Deutschland stammt aus einem der 27 EU-Mitgliedsstaaten. Die Zahl der Europäer nahm mit 75.400 (plus 3,2 Prozent) innerhalb eines Jahres auch besonders stark zu. Als Hauptursache nennen die Statistiker Zuwanderung. Den größten Zuwachs gab es mit 21.600 Menschen bei Rumänen, gefolgt von Polen und Bulgaren. Prozentual gesehen war der Anstieg aus Lettland, Bulgarien und Rumänien am höchsten. Griechenland ist der einzige EU-Mitgliedsstaat, aus dem nennenswert weniger Menschen in Deutschland lebten als im Vorjahr (minus 1400).

Wichtigstes Herkunftsland ist nach wie vor die Türkei, gefolgt von Italien und Polen. Fast jeder vierte Ausländer in Deutschland stammt aus der Türkei. Zugleich sinkt die Zahl der Türken in Deutschland seit dem Höchststand vor zwölf Jahren ständig - von damals 2,1 Millionen auf inzwischen 1,6 Millionen. Als Gründe nennen die Statistiker neben Einbürgerungen und Sterbefällen auch Rückkehrer.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zahlen für 2010: Mehr Ausländer in Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • prinzeugen scheinst kein schlechter kerl zu sein, das ich mal 20 ig mal Hiroschima bedient habe kommt mir bei den bildern wie ein böser traum vor. Nur leider weiss ich im Grunde ist der Mensch böse.und trotzdem ist er ein soziales wesen. Warum sind wir nicht in der lage die Menschen die so viel leid an Tod hunger,Kälte erfahren nicht herrauszuholen,sie müssten nicht den schleichenden tod erleiden. Diese schebchenweise wirklichkeit ist schwer zu ertragen.

  • Da geht es dem Kamikaze wohl wie dem Jude! Gebrannte Kinder scheuen das Feuer bzw. sind für das nächste Mal gewappnet!

  • nein hasse drogen bier wein, schnaps bin halt anders als der michel der zu feige ist gaddafi in denarsch zu treten,du scheinst mir ja langsam zu einen denkenden menschen zu mutieren. eine frage was machen die japaner mit plutonieum in der menge sadam hatte nicht und wurde gehenkt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%