Zeitungsbericht
Renten steigen 2012 etwas stärker

Laut der „Süddeutschen Zeitung“ werden die Rentenbezüge im nächsten Jahr ein wenig zulegen. Sicher ist das aber noch nicht: Erst wenn im März 2012 die Zahlen über Lohnentwicklungen vorliegen, fällt die Entscheidung.
  • 0

BerlinDie Renten in Deutschland werden einem Zeitungsbericht zufolge 2012 etwas stärker steigen als in diesem Jahr. Die Bezüge für die etwa 20 Millionen Rentner dürften im nächsten Jahr „um rund 1,5 Prozent“ zulegen, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am Freitag unter Berufung auf führende Rentenexperten in Berlin.

Im Juni hatte die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund, Annelie Buntenbach, bereits gesagt, es sei eine Rentenanpassung von rund 1,3 Prozent möglich. In diesem Jahr wurde das Altersgeld um etwa ein Prozent erhöht. Endgültig entschieden wird nach dem Zeitungsbericht aber erst im März 2012, wenn das Statistische Bundesamt die Jahreszahlen über die Lohnentwicklung vorlegt.

Die gesetzlichen Renten werden jährlich zum 1. Juli angepasst. Ob es eine Erhöhung gibt, hängt zunächst davon ab, wie sich die durchschnittlichen Löhne und Gehälter im Jahr zuvor entwickelt haben. Allerdings fallen mögliche Erhöhungen derzeit wegen einer Schutzklausel geringer aus. Diese hatte im Jahr 2010 Rentenkürzungen verhindert. Um das auszugleichen, wurde vereinbart, Rentenerhöhungen in den Folgejahren zu halbieren, was bereits 2011 der Fall war.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zeitungsbericht: Renten steigen 2012 etwas stärker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%