Zitate aus „2083“
Was der Attentäter über Angela Merkel schrieb

In dem 1518-seitigen Manifest „2083“ geht der mutmaßliche Attentäter Anders Behring Breivik mehrfach auf Bundeskanzlerin Merkel ein. Eine Dokumentation.
  • 2

BerlinIn dem 1518-seitigen Manifest „2083 - A European Declaration of Independence“ („Eine europäische Unabhängigkeitserklärung“) geht der mutmaßliche Attentäter Anders Behring Breivik unter dem Pseudonym „Andrew Berwick“ mehrfach auf Bundeskanzlerin Merkel ein. dapd dokumentiert die Stellen im Wortlaut und ordnet ein: Breivik kritisiert in „2083“ den EU-Verfassungsvertrag und den angeblich seitdem zunehmenden Einfluss des Islams in Europa. Das aus seiner Sicht vom Islam geprägte Europa nennt er „Eurabia“. Besonders kritisiert er die an der EU-Verfassung beteiligten französischen, spanischen und italienischen Politiker, die „offene Türen schaffen, damit Muslime aus Nordafrika hereinkommen“ könnten.

„Das macht Deutschlands Angela Merkel zu der am wenigsten schlimmen unter den Staatslenkern der größeren Staaten. Aber Frau Merkel ist nicht Thatcher, und ganz sicher kein Churchill. Ihre Unterstützung für die schreckliche EU-Verfassung sollte genug sein, um sie zu als mögliche Führerin einer Ent-Eurabisierung Europas zu diskreditieren.“

Breivik beschreibt, wie der Verfassungsvertrag zustande kam: „Frankreichs Präsident Sarkozy und Deutschlands Kanzlerin Merkel verfassten ein gemeinsames Statement, in dem sie sagten, sie hoffen, dass die anderen Mitgliedsländer den Prozess der Ratifizierung fortführen“. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte: „Der Ratifizierungsprozess muss weitergehen. Ich bin immer noch überzeugt davon, dass wir diesen Vertrag brauchen.“

Breivik schreibt über eine Kundgebung der rechtsradikalen Partei “Pro Köln„ 2007 in Köln, die von Gegendemonstranten verhindert wurde: „Die Entscheidung, die Demonstration gegen Islamisierung zum Schweigen zu bringen, wurde von den lokalen Behörden genauso wie von den nationalen und wahrscheinlich super-nationalen Behörden unterstützt. Thomas Steg, Sprecher der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, sagte, Berlin befürworte einen 'interkulturellen Dialog'. Der deutsche Innenminister kritisierte die Demonstration ebenfalls und sagte: 'Solch eine Versammlung von Populisten und Extremisten verletzt die Koexistenz, für die die Stadt und die muslimischen Bürger eingetreten sind.'“

Seite 1:

Was der Attentäter über Angela Merkel schrieb

Seite 2:

Kommentare zu " Zitate aus „2083“: Was der Attentäter über Angela Merkel schrieb"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Muss man diesem Irren denn wirklich eine Plattform geben und sein Thesen publizieren?

  • Gebt dem irren Massenmörder doch noch mehr Raum. Druckt doch bitte gleich alle 1518 Seiten ab. Bloß nicht an die Opfer denken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%