Zivilverteidigung
Anleitung für die Apokalypse

Terror, Cyber-Attacken, Krieg: Was tun, wenn in Deutschland der Ernstfall eintritt? Im Konzept zur Zivilverteidigung zeigt die Bundesregierung, wie sie die Bürger bei einem Angriff schützen will.
  • 12

BerlinDie Bundesregierung will mit einer neuen „Konzeption Zivile Verteidigung“ (KZV) lebenswichtige Grundbedürfnisse der Menschen im Fall eines Angriffs oder einer verheerenden Terrorattacke sichern. Es geht etwa um die Versorgung mit Wasser, Nahrungsmitteln oder Medizin. Und außerdem um eine „minimale Daseinsvorsorge“ etwa bei der Bargeldversorgung. Das Konzept will Innenminister Thomas de Maizère am Mittwoch vorstellen und vom Kabinett verabschieden lassen.

Die wichtigsten Themen in Stichpunkten:

Trinkwasser

Die Notversorgung wird demnach über „autarke Brunnen und Quellen in Verbindung mit einer mobilen Trinkwassernotversorgung (Wassertransporte)“ sichergestellt. „Leistungsstarke Brunnen sollen an exponierten Standorten insbesondere in Großstädten und Ballungsgebieten gebaut oder hergerichtet werden“, heißt es. Zur Desinfektion des Wassers sollen Chlortabletten eingesetzt werden.

Die Bevölkerung soll „durch geeignete Maßnahmen angehalten werden“, zur Eigen- und Erstversorgung „für einen Zeitraum von fünf Tagen je zwei Liter Wasser pro Person und Tag in nicht gesundheitsschädlicher Qualität vorzuhalten“.

Die staatliche Notvorsorge sichere die Minimalversorgung für die Bevölkerung mit Trinkwasser für mindestens 14 Tage, heißt es weiter. Als Mindestbedarf werden 15 Liter pro Person und Tag, 75 Liter pro Bett und Tag in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie 150 Liter in der Intensivmedizin angegeben. Auch an Nutztiere ist gedacht: Für jede „Großvieheinheit“ liege der Mindestbedarf bei 40 Litern Wasser am Tag.

Ernährungsnotfallvorsorge

Die Versorgung soll bei einer Attacke so lange wie möglich durch die private Lebensmittelwirtschaft über den freien Markt abgewickelt werden. Ist eine solche Grundversorgung nicht mehr gewährleistet, kann die Regierung demnach per Rechtsverordnung in die Lebensmittelerzeugung und bei deren Verteilung einschreiten. Es könnte Erlasse zu Anbau, Verarbeitung, Verteilung und Verkauf von Lebensmitteln geben. Sprich: Es würde eine Rationierung geben.

Zum Selbstschutz sollten die Bürger zudem angehalten werden, „einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln für einen Zeitraum von zehn Tagen vorzuhalten, um durch entsprechende Eigenvorsorge die staatlichen Maßnahmen zu unterstützen“. Konkrete Mengenangaben werden hier nicht gemacht.

Seite 1:

Anleitung für die Apokalypse

Seite 2:

Keine Verpflichtung für Banken

Kommentare zu " Zivilverteidigung: Anleitung für die Apokalypse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • EU-PAUSCHALREISERICHTLINIE
    Wirtschaft sieht Reisebüros in Gefahr
    von:
    Dietmar Neuerer
    Datum:
    24.08.2016 16:20 Uhr
    Ein neues Pauschalreisegesetz würde selbst kleinen Reisebüros enorme Haftungsrisiken aufbürden. Das stört den Wirtschaftsminister. Und auch die Wirtschaft schlägt Alarm. Sie will die Pläne des Justizministeriums kippen.

    ......

    Bevor noch mehr als 30 Millionen EU-Dauer-Arbeitslosen gibt...

    man lasse sich in der EU in Brüssel im Parlament darüber reden ob etwa für EU-Kritiker...

    nicht noch mehr Reiseangebote geben soll mit mehr risiken...
    etwa Tourismus in den Nahen Osten um zu sehen woher die viele Flüchtlinge kommen...

    oder dann mehr Tschernobyl reaktor-Tourismus.

    Aber was macht man sich Sorgen...die EU-Politiker werden schon noch Ihren Kritiker irgendwie los werden.

    :-)))

  • Der Mandatsverzicht der Bundestagsabgeordneten Petra Hinz ist noch nicht gültig. Die Verzichtserklärung, die Hinz dem Bundestag per Fax zukommen ließ, genüge laut einem Parlamentssprecher nicht in dieser Form.
    Das berichtet der WDR. Der Sprecher sagte dem Sender: "Die Unterschrift ist dem Fax zufolge im Original notariell beglaubigt. Die Erklärung genügt nicht den Anforderungen, die nach dem Bundeswahlgesetz an den Verzicht auf die Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag gestellt werden. Diese setzen eine Verzichtserklärung ,'zur Niederschrift (...) eines deutschen Notars' voraus (BWahlG § 46, (3))."

    .....

    Ab 31.08.2016 doch noch weiter im Amt.

    Gut so, dann kommt mindestens noch einen Monatslohn...

    und dann kann man sich den Notar finanziell auch leisten.

    sage einer dass Politiker nicht klug sind .

  • UMFRAGE
    Union verliert in der Wählergunst
    Datum:
    24.08.2016 09:36 Uhr
    Innere Sicherheit hat sie die Union als Thema aus die Fahnen geschrieben. Doch eine Wahlumfrage zeigt: Die Bürger honorieren das nicht.

    .......

    Deutsche Regierung muss man alles mehrmals erklären wie an einem Kleinkind !

    Für die kommende Wahlen...

    muß die CDU und CSU schon jetzt bekannt geben dass...

    bei einem gewinnen von CDU und CSU...

    dann HERR SEEHOFER BUNDESKANZLER WIRD !!!

    Und schon hat die CDU/CSU mehr als 40% der Stimmen !!!


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%