Zu Guttenbergs Truppenbesuch „Fehlt nur noch Frau Katzenberger“

"Absolut unangemessen", "plumpe Eigen-PR mit Hofberichterstatter": Der Truppenbesuch von Verteidigungsminister zu Guttenberg und seiner Ehefrau nebst Johannes B. Kerner in Afghanistan bringt Politiker der Opposition auf die Palme. Sie werfen dem Paar vor, die Soldaten als bloße Kulisse zu missbrauchen. Die Gescholtenen wehren sich.
44 Kommentare
Zu Guttenberg mit Kerner: "Extra eingeflogener Hofberichterstatter". Quelle: dpa

Zu Guttenberg mit Kerner: "Extra eingeflogener Hofberichterstatter".

(Foto: dpa)

dne/HB BERLIN. Mit Häme und scharfer Kritik hat die Opposition auf den gemeinsamen Truppenbesuch von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und seiner Ehefrau Stephanie in Afghanistan reagiert. "Ich halte das für absolut unangemessen", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel am Montag in Berlin. "Ich finde, Frau Katzenberger fehlt noch", ergänzte er in Anspielung auf die blonde TV- Erscheinung Daniela Katzenberger.

Empört zeigte sich auch der der SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels. "Die Soldaten werden für die Show des Ministers instrumentalisiert", sagte er dem "Tagesspiegel". Er sprach von einer befremdlichen Inszenierung. Der Grünen-Verteidigungsexperte Omid Nouripour erklärte, es sei zu Guttenbergs eigene Entscheidung, ob er aus dem Truppenbesuch vor Heiligabend einen Familienausflug mache. "Allerdings läuft er Gefahr, dass er die Risiken im Einsatzgebiet stark banalisiert."

Grünen-Chefin Claudia Roth hielt zu Guttenberg vor, er nutze die vorweihnachtliche Kulisse in den deutschen Feldlagern in Masar-i- Scharif und Kundus "für plumpe Eigen-PR". Während in Berlin über die Bilanz des bisherigen Einsatzes debattiert werde, produziere er strahlende Bilder mit Gattin im Krisengebiet. "Der extra eingeflogene Hofberichterstatter samt Fernsehstudio wird dabei für die gewünschte Verbreitung sorgen", sagte sie dem "Hamburger Abendblatt".

Der Geschäftsführer der Grünen-Fraktion im Bundestag, Volker Beck, hält es hingegen für legitim, dass zu Guttenberg mit seiner Frau gereist ist. Für kritikwürdig hält er lediglich die ungewöhnliche Delegation, etwa dass TV-Moderator Johannes B. Kerner mit von der Partie ist. „Wenn es die Sicherheitslage zulässt, spricht nichts gegen die Begleitung des Partners einer Ministerin oder eines Ministers“, sagte Beck Handelsblatt Online. „Dass Guttenberg seine eigene Talkshow einfliegt ist dagegen eine Selbstinszenierung, die nicht gerade von übermäßigem Respekt für die Soldatinnen und Soldaten spricht, die dort für die Bundeswehr ihren Dienst leisten.“

Kritik kam auch vom Fraktionschef der Linken, Gregor Gysi. "Die ministerielle PR-Aktion mit Gattin und Talkshow-Tross verbessert weder die Lage im Land, noch macht sie den von der klaren Mehrheit der Deutschen abgelehnten Bundeswehreinsatz richtig", sagte Gysi dem "Tagesspiegel". Afghanistan sei das letzte Land, das sich für Showbusiness und Entertainment eigne.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Zu Guttenbergs Truppenbesuch - „Fehlt nur noch Frau Katzenberger“

44 Kommentare zu "Zu Guttenbergs Truppenbesuch: „Fehlt nur noch Frau Katzenberger“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • bin ich denn hier im Adels Fan-blog gelandet?

    Das KTzG seine Frau (auf eigene Kosten) mitnimmt ist doch nicht so schlimm. ich sehe dies sogar als positiv.
    Doch ist es einfach nur widerlich das hier das Elite blaublut seine eigene Talkshow einfliegen läßt. Klar läßt sich Kerner zum Hofberichtserstatter machen, der is sich doch für nix zu schade.
    Das aber die deutschen Soldaten die am Hindukusch ihren Dienst tun zu Statisten und Kulisse für den mediensüchtigen Hochadel degradiert werden ist mir zu bizarr.

  • [40] horseman

    Danke für den guten beitrag.
    Vergessen in diesem Zusammenhang darf man auch nicht, dass Stefanie zu Guttenberg eine Urenkelin bismarcks ist.
    Die guttenbergs agieren so wie sie erzogen wurden über viele Genertionen. ihnen sind diese Dinge selbstverständlich.
    Genau aber das ärgert die linken Spinner

  • Wolltest du bislang einem politischen Konkurrenten aus den eigenen Reihen etwas "Gutes" tun, so hast du ihm als Minister das Verteidigungsresort gegeben!
    Dass zu Gutenburg selbst diese Klippen nicht nur umschifft, sondern sich in der öffentlichen Wahrnehmung noch vor der Kanzlerin positioniert, spricht für die Qualität und die Charismatik seiner Person! Zu Guttenberg wird zunächst Seehofer ablösen, dann Frau Merkel!

  • @ horsman

    Danke für ihren beitrag! Es ist an der Zeit, dass das linke Proletariat von der politischen bühne verschwindet! Die birkenstockschleicher in Strickpullis haben Deutschland schon genug abgeschafft! Ein Aristrokat wie zu Guttenberg kann Deutschland nur gut tun!

  • GRATULiERE WiDERSTAND 10
    ________________________

    Gabriel irrt nicht nur auf diesem Feld ziellos umher. Es muß etwas getan werden, damit etwas geschieht, scheint seine Triebfeder zu sein. Aber Nebelkerzen geben keinen blick frei auf nötige Konturen.
    Sein Motto: EiERTÄNZE und NEbELKERZEN.
    Schlage vor: Wir wählen ihn zur GURKE des Jahres. bitte alle mitmachen........

  • @[36] tommel: Das ein Adliger da hinein verwickelt ist, wird eher eine Laune des Zufalls sein, als eine Ludendorff Parallele.

    @[39] widerstand10: *brüll* - lange nicht mehr so herzhaft gelacht. Sind Sie Satiriker ? (Zitat: "Gabriel und C.Roth" ... "weil sie zu grosse Ziele bieten" ... "vermutlich Wehrzersetzend")

  • Der neue Stern am polithimmel..
    Frau Merkel hat viel Führungspersonal verschlissen und steht auf den Schultern politischer Zwerge. Merkel hat viele Pofallas um sich versammelt, aber Profilirtere verprellt, weil sie Konkurrenten nicht duldet. Nun steht sie ganz allein da. Die Verzweiflung der UNiON zeigt sich auch bei ihr selbst. Der Hinweis auf die noch schwächeren linken Figuren der Oppositionspartei kann darüber nicht hinwegtäuschen. Schwache Gestalten machen nicht nur schwache Politik, sondern versuchen gern Stärkere wegzumobben. Ein solches Treiben erlebt gerade der neue "Stern" am Unions-Himmel, K.T.zu GUTTENbERG, Enkel des legendären Karl Theodor zu GUTTENbERG. im Unterschied zu brandts "Enkeln" in der SPD zeigt dieser Enkel Guttenbergs Profil, Charakter, Charme. Einem Heer von Opportunisten setzt er Standvermögen und Prinzipientreue entgegen- genau das, was die deutsche Politik braucht. Er verkörpert alle guten Tugenden eines Adeligen, ist dabei aber durch und durch bÜRGERLiCH. Guttenberg agiert souverän; er kennmt offenbar keine Angst, schon garnicht vor dem roten Gesindel. Natülich macht er dabei EHLER; AbER ER bEKENNT SiCH OFFEN DAZU: Ein neuer Ton in der Politik: Für seine Überzeugungen kämpfen. Die bürger erkennen ganz offensichtlich den neuen Politikstil, den er verkörpert. Er nennt die Dinge beim Namen, steht zu seinen Entscheidungen und lehnt das übliche Taktieren der Parteiklüngler ab. Damit beweist er die gleichen Tugenden wie sein Großvater und bleibt dabei zwar selbstbewußt, aber bescheiden und verletzt nicht. Als neuer Verteidigungsminister fliegt er nach Afghanistan und den Einsatz unserer Soldaten dort endlich beim Namen:Krieg. Dieses Wort hatte bis dahin jeder Vorgänger vermieden. Politiker fast aller Parteien, GRÜNE und SPS voran, haben einst den Afghanistan-Einsatz beschlossen und unsere Soldaten ohne ausreichende Vorbereitung in dieses Land abkommandiert. Gedankt wurde es unseren Kämpfern bis heute nicht. Guttenberg stellt sich offen hinter unsere Truppe und gibt ihr auch den moralischen Halt. So schafft man Glaubwürdigkeit und- Anerkennung! K.T. wird zum belietesten Politiker in DEUTSCHLAND.

  • Das Gabriel und C.Roth rumkeifen ist verständlich, schliesslich dürfen sie vermutlich nicht nach Afghanistan, weil sie zu grosse Ziele bieten. Das würde die Soldaten gefährden. Außerdem wäre ein besuch von Roth "vermutlich Wehrzersetzend" .So können diejenigen, die unsere Soldaten als erstes auf die Schlachtfelder geschickt haben nur weiter keifen. Die Frau von Guttenberg hat ihre Reise privat bezahlt und damit Poolplantschern, Famielienbesuch mit Regierungshubschrauber und bonusmeilen Diebe an die Wand genagelt. Übrigends eine wahl zwischen Gabriel, Roth und der Katzenberger zum Truppenbesuch würden die Soldaten
    vermutlich für die kleine Katzenberger stimmen.
    Schmatzi Katzi.

  • Der pure Neid der Konkurrenten in der politischen Kaste treibt zum Moralisieren und Kritisieren. Wer dieses geheuchelte Engagement nicht durchschaut, ist zu dumm für diese Welt. Gutenberg macht einfach die bessere Performance, da wird macncher noch grüner und gelber vor Neid als seine politische Farbe ohnehin schon nahelegt.

  • Mark Winter
    Wer solch einen linken Müll schreibt ist pervertiert, oder hatte in der Schule nur zwei Fächer. Singen und Klatschen. Es spricht für mangelnden Sachverstand, wenig Taktgefühl und DUMMHEiT wenn so dilettantisch mit dem besten deutschen Politiker umgegangen wird. Nur durch die Dusseligkeit der CDU, der FDP und diesen gromäuligen SPD-Chef Gabriel konnten die Grünen so stark werden. Dabei haben sie sich überhaupt nicht verändert. Melone bleibt Melone. Außen grün, innen rot. Der alte zu GUTTENbERG kämpfte bis zum Schluß gegen brandt.
    ich erinnere mich noch genau an die Reden von dem längst verstorbenen"Papa zu GUTTENbERG". Als schwerkranker mann focht er er im Deutschen bundestag gegen die Ostverträge Willy brands, die nichts anderes waren als eine geplante Dauer-Unterwerfung unter den Kommunismus. Der junge zu Guttenberg ist aus ähnlichem Holz geschnitzt. ich wünsche ihn mir als CSU-Chef, und den nächsten Kanzlerkandidaten der CDU/CSU.
    Doch was für diese linken Müllschreiber Mangel an Sach-und Fachkenntnis ist, ist für viele nur ein simpler Agressionsmechanismus.
    ROT-LiCHT und Pleitegeier über DEUTSCHLAND.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%