Stade
Ein Landkreis steht in voller Blüte

Wegen seiner starken Industrie, aber auch wegen seiner innovativen Obstbauern springt der Landkreis Stade im Zukunftsatlas-Ranking um mehr als 100 Plätze nach vorne. Dabei ist die Region eigentlich strukturschwach.
  • 0

StadeDie Idee sei damals aus der Not heraus geboren worden, sagt Obstbauer Hein Lühs – damals, vor 30 Jahren. Da standen die Lühs‘ kurz davor, ihren kleinen Betrieb zu schließen, so wie so viele andere Apfelhöfe im Alten Land, wie die Region zwischen Hamburg und Stade heißt. „Die Preise waren einfach nicht mehr hoch genug“, erzählt Lühs. Doch seine Idee war eine gute Idee: Er begann, seine Äpfel im Frühjahr mit kleinen Aufklebern zu bekleben. Weil dort dann keine Sonne hinfällt, bleiben die Stellen hell – und man kann dem Apfel ein hübsches Logo verpassen. Ein beliebtes, weil natürliches Werbemittel für Firmen, wie sich herausstellte.

Inzwischen verdient Lühs, dessen Hof im kleinen Elbe-Örtchen Jork mit 20 Hektar zu den kleineren gehört, sein Geld zum größten Teil mit Werbe-Äpfeln. Eine Million Stück – die meisten davon selbst angebaut – veredelt er pro Jahr. Beliebtestes Motiv ist das Herz – weswegen Lühs seinem Hof den kitschigen Namen „Herzapfelhof“ verpasst hat. Aber auch die Logos von Volvo, Vodafone oder der Deutschen Bahn hat er schon mal auf seine Äpfel platziert.

Lühs‘ Beispiel zeigt, wie sich eine Branche, die es nicht leicht hat, immer wieder neu erfindet: Es gibt inzwischen Tage des offenen Hofes, es gibt Altländer Apfeltage, Fahrten mit dem Apfelexpress und Führungen für Kinder. Touristen können selbst zum Ernten kommen oder gleich eine Apfelbaumpatenschaft übernehmen.

Mit rund 1000 Höfen, einer Forschungsanstalt, mehr als 5000 Arbeitsplätzen und einer Ernte von 250.000 Tonnen pro Jahr ist das Alte Land die größte zusammenhängende Apfelanbauregion in Deutschland. Gleichzeitig sind die Äbbel, wie sie die Norddeutschen nennen, einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren hier – und werden es wohl bleiben. „Die Stimmung ist jedenfalls gut“, sagt Apfelbauer Lühs.

Seite 1:

Ein Landkreis steht in voller Blüte

Seite 2:

Automatische Lasermaschine

Kommentare zu " Stade: Ein Landkreis steht in voller Blüte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%