Zum Tod
Rainer Barzel – sein Leben

Im Rückblick auf den früheren CDU-Spitzenpolitiker Rainer Candidus Barzel sind vielen vor allem seine Niederlagen in Erinnerung. Der im Alter von 82 Jahren Gestorbene war der Verlierer des ersten konstruktiven Misstrauensvotums gegen einen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.

HB BERLIN. Zwei Stimmen fehlten dem CDU/CSU- Herausforderer am 27. April 1972, um Willy Brandt aus und sich ins Kanzleramt zu hieven. Heute weiß man, dass die Stasi damals mindestens einen CDU-Abgeordneten mit 50 000 D-Mark „gekauft“ hatte.

Im Jahr 1984 gab Barzel sein Amt als Bundestagspräsident wegen angeblicher Verwicklung in die Flick-Spenden-Affäre auf. Zuvor war bekannt geworden, dass der Flick-Konzern an eine Frankfurter Anwaltskanzlei, für die auch Barzel tätig gewesen war, in den 70er Jahren rund 1,7 Millionen D-Mark an Beraterhonoraren überwiesen hatte. Barzel wehrte sich entschieden, aber letztlich vergebens gegen die vermutete Verbindung der Überweisungen mit politischen Entscheidungen und einer Steuerbefreiung für den Flick-Konzern. Mit der Aufgabe des Amtes des Bundestagspräsidenten wurde Barzels endgültige Niederlage im jahrelangen Konkurrenzkampf mit Helmut Kohl offensichtlich. 1987 verabschiedete sich der streitbare Geist nach 30 Parlamentsjahren ins Privatleben. Er meldete sich immer wieder mit Sachbüchern oder in Talkrunden zu Wort. Doch mit der Wiedervereinigung wurde es still um Barzel, der nach dem Krieg zeitweise einer der einflussreichsten Politiker der „Bonner Republik“ war.

1957 wurde der promovierte Jurist, der in den 50er Jahren Berater und Redenschreiber bei NRW-Ministerpräsident Karl Arnold war, erstmals in den Bundestag gewählt. Ende 1962 wurde er als „Benjamin“ im 5. Kabinett Adenauer Minister für Gesamtdeutsche Fragen. 1963 übernahm er - zunächst für ein Jahr kommissarisch - den Vorsitz der CDU/CSU-Fraktion. Unter der Kanzlerschaft von Ludwig Erhard gelang es dem jungen, ehrgeizigen Barzel, eigentliche Schaltstelle der Regierungspolitik zu werden.

Seite 1:

Rainer Barzel – sein Leben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%