Zustimmung schwindet
Schwarz-Gelb verliert Mehrheit

Die Regierungskoalition verliert ihren Rückhalt in der Bevölkerung: Erstmals sank das Bündnis aus CDU/CSU und FDP unter die 50-Prozent-Grenze. Minster-Star zu Guttenberg hingegen ist in der Wählergunst weiter im Aufwind.
  • 0

HB BERLIN. Schwarz und Gelb verlieren laut des aktuellen ARD-Deutschlands die Mehrheit: CDU/CSU und FDP bei der sogenannten Sonntagsfrage zusammen nur noch auf 47 Prozent. Die SPD verspürt in der Wählergunst weiter leichten Rückenwind. Die bei der Bundestagswahl schwer abgestraften Sozialdemokraten konnten im Vergleich zum Vormonat um zwei Punkte auf 24 Prozent zulegen. Zusammen mit Grünen und Linken rangiert das Oppositionslager bei 48 Prozent. Die Union kommt unverändert auf 35 Prozent. Abwärts geht es für die FDP, die zwei Punkte einbüßt und bei 12 Prozent landet. Sie wird von den Grünen überholt, die mit 13 Prozent (plus 1) rechnen könnten, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die Linke liegt bei 11 Prozent (minus 1). Bei den Politikern ist Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) trotz der Turbulenzen um den Afghanistan-Einsatz so beliebt wie nie zuvor.

Die Mehrheit der Deutschen ist der Umfrage zufolge unzufrieden mit der neuen Bundesregierung. 60 Prozent geben an, nicht zufrieden mit der Arbeit von Schwarz-Gelb zu sein. Nur ein Drittel (33 Prozent) ist damit einverstanden, wie die schwarz-gelbe Koalition bislang agiert. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) führt weiterhin die Liste der beliebtesten Parteipolitiker an. Mit ihrer Arbeit sind 70 Prozent der Deutschen zufrieden. Dies sind drei Punkte mehr im Vergleich zu Mitte September. Auf Platz zwei liegt Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), der im Vergleich zu Mitte September um sechs Punkte zulegt und auf 69 Prozent Zustimmung kommt. Dies ist der beste Wert, der je für ihn im ARD-„Deutschlandtrend“ gemessen wurde.

Platz drei belegt Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), mit der 66 Prozent der Deutschen zufrieden sind (+9) - ebenfalls so viele wie noch nie zuvor in der ARD-Umfrage. Auf dem vierten Platz folgt Finanzminister Wolfgang Schäuble mit 51 Prozent (plus 2). SPD- Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, belegt mit einer Zustimmung von 45 Prozent den fünften Platz (minus 19).

Für die Sonntagsfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1500 Wahlberechtigte. Für die anderen Erhebungen wurden am Montag und Dienstag 1000 Bürger befragt.

Kommentare zu " Zustimmung schwindet: Schwarz-Gelb verliert Mehrheit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%