Zuwanderung

Deutsche Städte- und Gemeindebund widerspricht Ökonom

Flüchtlinge sollten keiner Kosten-Nutzen-Analyse unterworfen werden: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund will von einem „Verlustgeschäft“ Migration nichts wissen. Zumal die meisten Flüchtlinge gut ausgebildet seien.
9 Kommentare
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund widerspricht Hans Werner Sinn. Vor allem will er Menschen in humanitären Notlagen keiner Kosten-Nutzen Rechnung unterwerfen. Quelle: dpa

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund widerspricht Hans Werner Sinn. Vor allem will er Menschen in humanitären Notlagen keiner Kosten-Nutzen Rechnung unterwerfen.

(Foto: dpa)

BerlinDer Deutsche Städte- und Gemeindebund hat die Darstellung des Ökonomen Hans-Werner Sinn als „nicht haltbar“ zurückgewiesen, wonach Zuwanderer mehr kosten als nutzen. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag), die gesellschaftliche Realität widerspreche den Thesen des Präsidenten des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.

Erstens seien viele Flüchtlinge, die aus Bürgerkriegsgebieten nach Deutschland kämen, sehr gut ausgebildet und fänden deshalb schnell eine Arbeit. Außerdem verbiete sich eine Kosten-Nutzen-Analyse bei Menschen, die aus humanitären Gründen aufgenommen würden.

Sinn hatte festgestellt, die Migration sei insgesamt ein Verlustgeschäft für Deutschland. Dies liege vor allem daran, dass durch das deutsche Sozialsystem falsche Anreize für Zuwanderer geschaffen würden.

  • dpa
Startseite

9 Kommentare zu "Zuwanderung: Deutsche Städte- und Gemeindebund widerspricht Ökonom"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Yep. Und prozentual 3,3 mal soviel an Straftaten. In den Gefängnissen schaut es noch schlimmer aus...

  • Nachdem nun Prof. Sinn die zuvor von den Politikern zwecks Volksberuhigung aufgestellten Kosten/Nutzen-Berechnung wissenschaftlich widerlegte, wird er erneut mit Dreck beworfen.

    Anders wissen diese traurigen Politmenschen sich nicht zu helfen.
    Der Lüge und Verleumdung bloßgestellt, keilen sie hilflos zurück.

    Womit nur haben wir so etwas verdient?

  • Alles bestausgebildete (allenfalls im Überlebenskampf!) Flüchtlinge .... größter Treppenwitz 2014!

    Hört auf mit der Volksverdummung, die nimmt euch doch ohnehin keiner mehr ab. Sie kommen, wir zahlen!

  • Gerd Landsberg definiert Flüchtlinge bereits als Zuwanderer. Wie die gesellschaftliche Realität aussieht erklärt er leider auch nicht, er meint jedoch zu wissen, dass diese den "Thesen" Sinns entgegenstehe. Die Aussagen Sinns basieren dabei auf Fakten - es sind keine Thesen. Im Gegenzug bin ich allerdings erfreut darüber, dass künftig dann keine Forderungen an den Bund von den der Städten und Kommunen bezüglich finanzieller Unterstützungsanfragen kommen dürften, da diese offensichtlich eine finanzielle Stütze dieser sind.
    Tolles Beispiel dafür, wie versucht wird die deutsche Bevölkerung am Nasenring über den Dorfplatz zu ziehen.

  • Der Joke war gut! Lade gern zum "Anschauungsunterricht" nach Duisburg, Bonn oder sonst wo ein, um die "gewöhnlich gut ausgebildeten Fachkräfte" in Augenschein zu nehmen.
    Wenn es sich hier nicht um so hanebüchenen Wahrheitsverdrehungen handeln würde, könnte man darüber lauthals lachen.
    Aber wie gibt uns das "Wahrheitsministerium" als "Neusprech" vor: es sind hier die "dringend benötigten Fachkräfte", die "Kulturbereicherer", die "Menschen mit ihrer besonderen Herzlichkeit" (Fr. Böhmer, CDU), die Islamisten, die zu Deutschland gehören (Hr. Wulff, CDU) usw, usw.

  • 30 Beamte werden als Personalansatz für eine "Rund um die Uhr"-Überwachung eines potentiellen Straftäters angesetzt. Wohin bucht man im grün-roten B-W denn die Kosten der Überwachung. Wo bleibt die "Transparenz" bezüglich der Anzahl der überwachten "Gefährder"?

  • Warum überlegt man denn in Berlin für Migranten niedrigere Einstellungsvoraussetzungen zu verlangen wenn diese so gut ausgebildet sind?

  • Doppelt so viele Hartz4-Empfänger unter Einwohnern mit Migrationshintergrund. So einfach sind die Fakten.

  • Die Städte- und Gemeinden sind Organe der deutschen grün-sozialistischen Volkskammer (Bundestag) einer Merkel-Ethik-Diktatur. Mit dem Rechnen, der Vernunft und den Verstand haben es Sozialisten und Grüne noch NIE gehabt!
    Auch die Energiewende/EEG wird von den Städten und Gemeinden immer noch in den Himmel gejubelt, obwohl dies Städte und Gemeinden das zweite Jahr in Folge schon unter Verlusten ihrer Stadtwerke auf Grund des EEG/Energiewende leiden.
    Eine Kosten-Nutzen Anlayse muss unbedingt bei der Einwanderung nach Deutschland gemacht werden. Ansonsten haben wir nach dem EEG und dem ESM den nächsten Kostenblock ungefilterte Einwanderung von der Grün-Sozialistischen Ideologiepolitik ins EU-Deutsche Nest gelegt bekommen.
    Unter der naiven und machtgeilen Grün-Sozialistischen Merkel im schwarzen Tarnanzug schafft sich die deutsche Gesellschaft immer mehr ab. Wann wacht Deutschland ENDLICH auf?! Es gibt eine Alternative für Deutschland.
    Bitte bei der nächsten Wahl davon gebrauch machen. Danke!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%