Zweite Karriere
Ex-Minister Clement wird Berater in Russland

Auch der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement hat in Russland einen neuen Job gefunden. Er ist den Aufsichtsrat des russischen Beratungsunternehmens Energy Consulting gewählt worden.

HB MOSKAU. Der ehemalige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen werde dort als unabhängiger Experte tätig sein, teilte das Unternehmen in Moskau mit. "Herrn Clements Erfahrungen und internationaler Einfluss sollen helfen, die Kooperation mit ausländischen Partnern zu erweitern", hieß es. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 700 Beschäftigte und ist unter anderem im Bereich der Systemintegration tätig.

Der 2008 aus der SPD ausgetretene Clement ist auch Vorsitzender des EU-Russland-Forums. Als Minister gehörte er dem Kabinett des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) an, der ebenfalls seit seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik in der russischen Wirtschaft beratend tätig ist.

Anders als Schröder hat sich Clement jedoch mit seiner Partei vollkommen überworfen. Erst im März kam sein Buch "Klartext. Damit Deutschland wieder in Fahrt kommt" auf den Markt. Damit rechnet er mit seiner Partei, vor allem aber mit Parteichef Müntefering ab. Der habe der Sozialdemokratie schweren Schaden zugefügt. Clement bergündete seine Krtitik mit gebrochenen Wahlversprechen bei der Mehrwertsteuer und mit der Anlehnung an die Linke in den Ländern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%