1,58 Billionen Dollar
USA rechnen mit geringerem Haushaltsdefizit

Die USA rechnen im laufenden Fiskaljahr mit einem geringeren Haushaltsdefizit als bislang angenommen. Doch auch wenn die neue optimistischere Prognose zutreffen sollte, wäre das das höchste Minus seit dem Zweiten Weltkrieg.

HB WASHINGTON. Das Defizit werde sich auf 1,58 Billionen Dollar anstatt der bisher prognostizierten 1,84 Billionen Dollar belaufen, sagten Regierungsvertreter am Donnerstag. Der Fehlbetrag im Fiskaljahr zum 30. September würde damit 11,2 Prozent der gesamten US-Wirtschaftsleistung betragen - das wäre weiterhin das höchste Minus seit dem Zweiten Weltkrieg.

Die Senkung ist auf die Streichung von Rücklagen in Höhe von 250 Mrd. Dollar für die Rettung weiterer Banken zurückzuführen. Das zeigt, die US-Regierung nicht mehr damit rechnet, Finanzinstituten unter die Arme greifen zu müssen.

Im Fiskaljahr 2008 lag das Defizit bei 455 Mrd. Dollar. Als absolute Summe war bereits dies ein Rekord. Präsident Barack Obama erbte aus der Regierungszeit seines Vorgängers George W. Bush ein Defizit für 2009 von mehr als einer Billion Dollar. Zudem belastete das auf zwei Jahre ausgelegte Konjunkturpaket über 787 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%