11 Tote bei Luftangriff
Irakische Übergangsregierung unterstützt US-Luftangriffe

Die irakische Übergangsregierung unterstützt offiziell die amerikanischen Luftangriffe, bei denen mindestens elf Menschen starben.

HB BAGDAD. Die Angriffe galten einem mutmaßlichen Versteck des Top-Terroristen Abu Mussab el Sarkawi, wie der irakische Übergangspräsident Ijad Allawi am späten Montagabend mitteilte.

Die insgesamt sechs abgeworfenen Bomben hinterließen einen drei Meter tiefen Krater an der Stelle des Hauses, das Terroristen als Unterschlupf gedient haben soll. Am Dienstagmorgen suchten Sicherheitskräfte und Anwohner weiter nach Überlebenden. Unter den Opfern sollen auch Frauen und Kinder gewesen sein. Es handelte sich um den fünften US-Luftschlag gegen Ziele in Falludscha seit Mitte Juni, jedoch um die ersten Luftangriffe amerikanischer Flieger seit der offiziellen Machtübergabe.

Das US-Militärkommando teilte unterdessen mit, dass US-Soldaten am Montagabend an einem Kontrollpunkt in Bagdad ein irakisches Kind erschossen und ein weiteres verletzt haben. Das vom Vater der Kinder gelenkte Fahrzeug habe trotz mehrfacher Aufforderung vor dem Kontrollpunkt nicht angehalten und stattdessen die Soldaten aus dem Weg gedrängt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%