13 militärische Einsatzgruppen bis 2007 sollen entstehen
EU setzt auf Battle Groups

Die Staaten der Europäischen Union wollen künftig schneller und flexibler auch militärisch auf Krisen reagieren können. Die EU-Verteidigungsminister verständigten sich am Montag in Brüssel auf die Schaffung von 13 so genannten Battle Groups. Das sind Gefechtseinheiten von jeweils etwa 1 500 Soldaten, die in fünf bis zehn Tagen mobilisierbar sind.

HB BRÜSSEL. Nach Angaben des niederländischen Verteidigungsministers Henk Kamp wird ein erster Einsatz schon im nächsten Jahr möglich sein. Die volle Einsatzbereitschaft soll 2007 erreicht werden. Die EU will dann in der Lage sein, gegebenenfalls zwei Einsätze in der Größenordnung der Battle Groups gleichzeitig zu unternehmen. Henk versicherte, das Konzept sei vereinbar mit der Schnellen Eingreiftruppe der Nato. Jene EU-Staaten, die auch Nato-Mitglieder sind, könnten sich abwechselnd entweder an der Nato-Truppe oder an den EU-Einheiten beteiligen.

Deutschland beteiligt sich gemeinsam mit zwölf anderen Staaten an vier der 13 Battle Groups. Zu den beteiligten Staaten gehören auch einige militärisch neutrale EU-Länder wie Österreich und Finnland. Ebenso beteiligt sich das Nato-Land Norwegen, obwohl es nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%