International

_

17-minütiges Werbevideo: Hollywood produziert Lobeshymne auf Obama

Hollywood hat ein 17 Minuten langes Hochglanz-Werbevideo über US-Präsident Obama produziert und auf YouTube veröffentlicht. Der Sprecher ist Tom Hanks, Regie führte der Oscar-Preisträger Davis Guggenheim.

WashingtonSchöne Bilder, große Worte - ein kinoreifer Wahlwerbefilm für US-Präsident Barack Obama mit Hollywood-Star Tom Hanks als Sprecher sorgt für Wirbel in den USA (hier die offizielle Homepage). Der 17 Minuten lange Spot, der vom Oscar-prämierten Regisseur Davis Guggenheim gedreht wurde, rückt die erste Amtszeit des Demokraten in ein mehr als rosiges Licht. Obamas Kampf gegen die Finanzkrise und sein erfolgreiches Todeskommando gegen Osama bin Laden werden herausgestellt. Kommentatoren sprechen von Obamas Wahlkampfauftakt - knapp acht Monate vor den Präsidentenwahlen am 6. November.

Anzeige

Weitere Erfolge, die in dem Streifen herausgestrichen werden: Das Ende des Irak-Krieges sowie die Gesundheits- und Finanzreformen. Über Obamas Flops wird dagegen geschwiegen: Seine unerfülltes Versprechen, das weltweit kritisierte Gefangenlager Guantánamo zu schließen, das Zögern und Zaudern in Sachen Umweltpolitik, die nach wie vor hohe Arbeitslosigkeit. Die oppositionellen Republikaner taten den Film als fiktionales Werk á la Hollywood ab, wie die „Washington Post“ schrieb.

US-Präsident Barack Obama hat noch nicht offiziell mit seiner Wahlkampagne angefangen - Hollywood aber schon. Quelle: dpa
US-Präsident Barack Obama hat noch nicht offiziell mit seiner Wahlkampagne angefangen - Hollywood aber schon. Quelle: dpa

Regisseur Guggenheim hatte Obama bereits 2008 im Wahlkampf mit einem 30-minütigen Werbefilm unterstützt. 2007 hatte der Regisseur und Filmemacher für die Klima-Dokumentation „Eine unbequeme Wahrheit“ des ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore den Oscar für den besten Dokumentarfilm gewonnen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Deflation und ihre Folgen : Jagt die EZB ein Gespenst?

Jagt die EZB ein Gespenst?

Die Preise in der Eurozone steigen kaum noch. EZB-Chef Draghi sieht sich deshalb zum Handeln gezwungen. Doch wäre eine Deflation wirklich so schlimm? Ein Pro und Contra über den Nutzen und Schaden sinkender Preise.

Verbot der Sonntagsarbeit: Wenn die Beschwerden bis Montag warten müssen

Wenn die Beschwerden bis Montag warten müssen

Ein Gericht hat in Hessen die Sonntagsarbeit in Callcentern und Videotheken verboten. Auch andere Bundesländer erwägen nun nachzuziehen. Das könnte Unternehmen aus etlichen Branchen in Bedrängnis bringen.

Preisverfall: Russland passt Haushaltsplanung an Ölpreis an

Russland passt Haushaltsplanung an Ölpreis an

Russland muss angesichts des niedrigeren Ölpreises seine Haushaltsplanung für das kommende Jahr anpassen. Die Preise für den Rohstoff sind in der letzten Zeit dramatisch gefallen, nun gibt es Einschnitte in Russland.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International