18 Jahren Haft
Deutsches El-Kaida-Mitglied verurteilt

Im Prozess um den Terroranschlag auf der tunesischen Ferieninsel Djerba ist der deutsche Angeklagte Christian Ganczarski zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Das Pariser Schwurgericht befand den 42-Jährigen am Donnerstagabend der Mittäterschaft für schuldig.

HB PARIS. Das französische Gericht sah es als erwiesen an, dass der Duisburger Christian Ganczarski von dem für 21 Menschen tödlichen Attentat in Tunesien wusste und es unterstützte. Er war nach Ansicht der Richter Komplize des Attentäters und Mitglied des Terrornetzes El Kaida. Bei dem Attentat auf der Ferieninsel Djerba waren im April 2002 auch 14 deutsche Touristen getötet worden.

Der 1986 zum Islam konvertierte Ganczarski sitzt bereits seit mehr als fünfeinhalb Jahren in Frankreich in Untersuchungshaft. Er bestritt bis zuletzt jegliche Mitwisserschaft und El-Kaida-Mitgliedschaft. „Ich habe niemals von einem Attentat gewusst“, sagte der Vater von fünf Kindern in seinem Schlusswort. Seine Afghanistan-Reisen hätten nichts mit irgendwelchen Anschlagsplanungen zu tun gehabt. „Es war nicht das, was ich in Afghanistan unterstützt habe.“ Die Anklage hatte 30 Jahre Gefängnis für den Deutschen gefordert.

Als Belege für die Beteiligung des Deutschen hatte die Staatsanwaltschaft die zahlreichen Reisen des heute 42-Jährigen nach Afghanistan gewertet, bei denen er neben Osama bin Laden zahlreiche andere hochrangige El-Kaida-Mitglieder und den Attentäter Nizar Nawar traf. Kurz vor dem Anschlag hatte Ganczarski zudem einen Anruf von Nawar erhalten, in dem dieser ihn um „göttlichen Segen“ bat und sagte „Vergiss nicht, für mich zu beten“. Die deutsche Justiz hatte das abgehörte Gespräch ebenfalls ausgewertet und Ganczarski vernommen. Sie sah jedoch keine hinreichende Beweise für eine Mitwisserschaft des Duisburgers. Die Richter in Paris mussten ihre Urteil - wie bei solchen Verfahren in Frankreich üblich - nicht begründen. Die Einigung auf „schuldig in allen Anklagepunkten“ sei jedoch einstimmig gefallen.

Seite 1:

Deutsches El-Kaida-Mitglied verurteilt

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%