20-jähriges Bestehen gefeiert
Hamas droht mit neuer Intifada

Bei den Feierlichkeiten zu ihrem 20-jährigen Bestehen hat die islamistische Hamas damit gedroht, weiterhin gegen Israel zu kämpfen. „Heute ist der Tag des Dschihad, des Widerstands und des Aufstands“, sagte der Hamas-Chef im Gazastreifen, Ismail Hanija, am Samstag vor Demonstranten.

HB GAZA. Hamas-Chef Chaled Meschal sagte in einer im Exil in Damaskus aufgenommenen Rede, die Hamas sei zu einer dritten und einer vierten Intifada in der Lage. Die Bevölkerung stehe hinter der Hamas, weil sich diese gegen Israel und die USA stelle, sagte Hanija weiter.

Ungefähr 300 000 bis 500 000 Menschen versammelten sich im Zentrum von Gaza-Stadt und trugen die grünen Fahnen der Islamisten mit sich. Dutzende bewaffnete und maskierte Hamas-Kämpfer patrouillierten durch die Menge. Im Westjordanland untersagte Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas von der rivalisierenden Fatah nach Hamas-Angaben ähnliche Großkundgebungen.

Die Hamas wurde 1987 von Scheich Ahmed Jassin gegründet, der 2004 bei einem israelischen Luftangriff getötet worden war. In ihrer Satzung ruft die radikal-islamistische Organisation zur Vernichtung Israels auf. Sie hatte im Juni in einem kurzen, blutigen Bürgerkrieg die Kontrolle über den Gazastreifen übernommen, seitdem sind die Palästinenser-Gebiete faktisch gespalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%