23-Jähriger sei zuvor schon mit Applaus im Gerichtssaal begrüßt worden: Arabischstämmiger US-Bürger wegen Attentatsplan auf Bush angeklagt

23-Jähriger sei zuvor schon mit Applaus im Gerichtssaal begrüßt worden
Arabischstämmiger US-Bürger wegen Attentatsplan auf Bush angeklagt

Ein arabischstämmiger US-Bürger ist am Dienstag wegen mutmaßlicher Beteiligung an der Vorbereitung eines Attentats auf Präsident George W. Bush im US-Bundesstaat Virginia angeklagt worden.

HB WASHINGTON. Der 23-Jährige Ahmed Omar Abu Ali war am Vortag nach 20 Monaten Untersuchungshaft in Saudi-Arabien an die USA ausgeliefert worden. Ihm werde vor einem Gericht in Alexandria Verschwörung sowie Unterstützung von Terroristen zur Last gelegt, berichtete der US- Nachrichtensender CNN.

Nach Angaben der Anklage soll Abu Ali mit einem bislang unbekannten Mitverschwörer Pläne für ein Attentat auf Bush diskutiert haben. Eine Variante habe vorgesehen, dass der 23-Jährige nahe genug an Bush herankommt, um ihn auf offener Straße zu erschießen. Plan B habe die Explosion einer Autobombe beinhaltet. Abu Ali sei in Saudi- Arabien im Umgang mit Waffen und Handgranaten ausgebildet worden.

Beim Verlesen der Anklage vor Gericht begannen Familienmitglieder und Sympathisanten zu lachen. Der 23-Jährige sei zuvor schon mit Applaus im Gerichtssaal begrüßt worden und habe gestrahlt, berichtete CNN. Nach Darstellung der Verteidigung ist der Angeklagte während seiner Haft in Saudi-Arabien gefoltert worden. Abu Ali war im Mai 2003 nach den Bombenanschlägen in der Hauptstadt Riad festgenommen worden. Dabei waren 23 Menschen, darunter neun US-Bürger, ums Leben gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%