750 Jahre
Königsberg hat wechselvolle Geschichte

Eine wechselvolle Geschichte hat Königsberg, das heutige Kaliningrad, in den vergangenen 750 Jahren erlebt.

HB HAMBURG. Die spätere ostpreußische Metropole nahe der Ostsee entstand um eine 1255 vom Deutschen Orden errichtete Burg. Im Schutz der Feste entwickelten sich drei Städte, Altstadt Königsberg, Löbenicht und Kneiphof, die 1339 dem Bund der Hanse beitraten und 1724 zur Stadtgemeinde Königsberg vereint wurden. Heute ist das Ende August 1944 durch verheerende britische Luftangriffe zerstörte Königsberg die westlichste Gebietshauptstadt der Russischen Föderation.

Bereits von 1457 bis 1525 hatte der Hochmeister des Deutschen Ordens hier seinen offiziellen Sitz, von 1525 bis 1618 war Königsberg Residenz der Herzöge von Preußen. An der 1544 von Herzog Albrecht gegründeten Universität, der Albertina, lehrte 1755 - 1796 der Philosoph Immanuel Kant. Am 18. Januar 1701 krönte sich der brandenburgische Kurfürst Friedrich III. in der Königsberger Schlosskirche als Friedrich I. selbst zum ersten König in Preußen. Bis 1918 war dieser Tag in Königsberg ein öffentlicher Feiertag. Im April 1945 eroberte die Sowjetarmee die beiderseits des Pregels liegende Hauptstadt Ostpreußens.

Zusammen mit dem nördlichen Ostpreußen wurde Königsberg nach Kriegsende im Potsdamer Abkommen der damaligen UdSSR zugesprochen und die noch verbliebene deutsche Bevölkerung vertrieben. Im Gegenzug wurden Sowjetbürger angesiedelt. 1946 erhielt Königsberg den neuen Namen Kaliningrad nach dem nominellen ersten sowjetischen Staatsoberhaupt Michail Kalinin. Heute leben hier mehr als 430 000 vorwiegend russische Einwohner. 1939 hatte die Stadt über 370 000 deutsche Einwohner.

Die Region um Kaliningrad war bis zum Zerfall der Sowjetunion 1991 eine für Ausländer gesperrte Militärzone. Seit 1991 ist die russische Exklave zwischen Polen und Litauen für Ausländer geöffnet und seit 1996 Sonderwirtschaftszone mit Zollerleichterungen. Mit der EU-Erweiterung im Mai 2004 hat sich die Isolation der Region verschärft, die seitdem von Mitgliedstaaten der Europäischen Union umgeben sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%