Abgeordente zu Sondersitzung zusammengekommen
Ukraine: Opposition ruft zu Marsch auf Parlament auf

Der ukrainische Opposition hat ihren Anführer Viktor Juschtschenko auch ohne Anerkennung durch die Wahlleitung zum Sieger der Präsidentenwahl ausgerufen. Der ukrainische Oppositionschef hat am Dienstag seine Anhänger zu einem Marsch auf das Parlamentsgebäude aufgerufen.

HB KIEW. In einer Erklärung vom Dienstag in Kiew wurde das Ausland gebeten, „den neuen ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko zu unterstützen, so wie es das Volk der Ukraine getan hat.“ Die Wahlleitung habe Juschtschenko um den Sieg betrogen, hieß es nach Angaben der Agentur Interfax. Das Papier war auch von dem Kandidaten selbst unterzeichnet.

Die Abgeordneten kamen zu einer Sondersitzung zusammen, um über den umstrittenen Ausgang der Präsidentenwahl vom Sonntag zu beraten. Juschtschenko sagte vor tausenden Anhängern in der Hauptstadt Kiew: „Unsere gemeinsame Aktion wird politisch erfolgreich sein. Wir bilden daher jetzt Reihen und bewegen uns auf das Parlament zu“, rief Juschtschenko.

Dem vorläufigen offiziellen Ergebnis der Wahl zufolge soll das Regierungslager um Ministerpräsident Viktor Janukowitsch die Wahl gewonnen haben. Er strebt eine engere Bindung des Landes an Russland an. Die Anhänger des pro-westlich orientierten Juschtschenko werfen der Regierung massiven Wahlbetrug vor und erkennen das offizielle Ergebnis nicht an. Auch internationale Beobachter hatten bemängelt, dass die Wahl internationalen Standards nicht genügt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%