Abschaffung

Schweiz stimmt über Pauschalbesteuerung ab

Die Schweizer Volksinitiative "Schluss mit Steuerprivilegien für Millionäre" hat nun genügend Stimmen für ein Referendum zur Pauschalbesteuerung für Reiche gesammelt. Damit steht einer Abstimmung nichts mehr im Weg.
2 Kommentare
Den Exil-Schweizern Michael und Corinna Schumacher könnte das eigene Domizil am Genfer See bald zu teuer sein. Quelle: dpa

Den Exil-Schweizern Michael und Corinna Schumacher könnte das eigene Domizil am Genfer See bald zu teuer sein.

(Foto: dpa)

GenfDie Schweizer haben den Weg für eine mögliche landesweite Abschaffung der Pauschalbesteuerung für Reiche freigemacht. Die Volksinitiative "Schluss mit Steuerprivilegien für Millionäre" brachte die notwendigen 100.000 Unterschriften für ein Referendum zusammen, wie die Regierung in Bern am Donnerstag mitteilte. Die Abstimmung wird allerdings voraussichtlich erst in zwei Jahren stattfinden.

Rund 5.000 ausländische Millionäre und Milliardäre profitieren derzeit vom großzügigen Schweizer Steuersystem. Zuletzt verschärfte Bern jedoch unter internationalem Druck die Regeln durch Steuererhöhungen.

Den Anstoß für die Volksinitiative gab die Alternative Linke, unterstützt wird sie von Grünen und Sozialdemokraten sowie den Gewerkschaften. In den vergangenen Jahren schafften bereits fünf der 26 Kantone die Pauschalbesteuerung ab.

 


  • afp
Startseite

2 Kommentare zu "Abschaffung: Schweiz stimmt über Pauschalbesteuerung für Reiche ab"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @mondahu
    Die Summen um die es geht sind einfach zu gering.
    Michael Schuhmacher zahlt rund 1,5 Mios. Pauschalsteuer.
    Der ist aber wegen seines Anwesens schon ein großer Zahler.
    Sie zahlen ja alle nicht nach Einkommen.Da haben die Linken
    leichtes Spiel.
    Schumi hat sich fürchterlich den Mund verbrannt.Kürzlich.
    3-4 Wochen her.

  • Eigentlich sollte man nicht an dem Ast sägen, auf dem man sitzt, gell.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%