Absturz des Fluges MH17 Putin warnt vor „Missbrauch“ der Katastrophe

Während Rebellen die abgestürzte Boeing in der Ostukraine belagern, versuchen Luftfahrt-Experten, zum Wrack zu gelangen. Kremlchef Putin sichert seine „volle Kooperation“ zu – doch der Westen erhöht abermals den Druck.
Update: 21.07.2014 - 10:13 Uhr 37 Kommentare

„Aufräumarbeiten gleichen Ausmisten eines Gartens“

DüsseldorfKremlchef Wladimir Putin hat eine Verantwortung Russlands für den Absturz des malaysischen Flugzeugs in der Ukraine zurückgewiesen und vor einem „Missbrauch“ der Katastrophe gewarnt. „Hätte man die Kampfhandlungen im Osten der Ukraine nicht am 28. Juni wiederaufgenommen, wäre diese Tragödie sicher nicht geschehen“, sagte er in einer am Montag in Moskau veröffentlichten Videobotschaft.

Der Kreml habe alle Konfliktseiten mehrfach aufgerufen, die Gefechte einzustellen und sich an den Verhandlungstisch zu setzen. „Russland unternimmt alles, damit der Konflikt zu Gesprächen mit friedlichen und ausschließlich diplomatischen Mitteln übergeht“, sagte Putin. Niemand dürfe die Tragödie für eigennützige politische Ziele ausnutzen. „Solche Ereignisse sollten Menschen nicht trennen, sondern zusammenführen“.

Nach massiven Klagen über Behinderungen am Absturzort der malaysischen Boeing reisen derweil Luftfahrt-Experten in das von Rebellen kontrollierte Gebiet bei Donezk. Die Niederlande werden die internationale Identifizierung der Opfer in der Ostukraine koordinieren, gab der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte am Sonntagabend in Den Haag bekannt.

Im ostukrainischen Charkow sollen die Niederlande ein Koordinationszentrum für die Identifizierung der 298 Opfer einrichten. Die Leichen von etwa 200 Opfern sollen in Kühlwagen in einem Zug bei Tores in der Ostukraine liegen. Bei dem Absturz von Flug MH17 kamen 193 Niederländer ums Leben. Die USA haben den Verdacht geäußert, dass die Aufständischen die Boeing mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen haben. Etwa 250 Opfer sind bisher geborgen worden.

„Als würde man einen Garten auf Vordermann bringen“

Putin hatte am Sonntag „volle Kooperation“ zugesichert. In einem Telefonat mit Rutte bot der russische Präsident nach Angaben Den Haags seine Hilfe bei der Übergabe der geborgenen Leichen sowie des Flugschreibers der Boeing 777 an. Auch in einem Telefonat mit dem australischen Regierungschef Tony Abbott signalisierte Putin seine Kooperationsbereitschaft.

Abbott, dessen Land 28 Staatsbürger bei Abschuss am Donnerstag verloren hat, erklärte, Putin habe „lauter richtige Dinge“ gesagt. Jetzt gehe es darum, dass er Taten folgen lasse. „Im Moment wird der Absturzort weniger wie ein Tatort behandelt, sondern eher so, als würde man einen Garten wieder auf Vordermann bringen“, sagte Abbott dem Radiosender 2GB und fügte hinzu: „Das ist völlig inakzeptabel.“

US-Außenminister John Kerry hatte bereits zuvor von einem grotesken Schauspiel gesprochen. „Betrunkene Separatisten stapeln Leichen auf Lastwagen und entfernen Material aus der Gegend.“ Andere Bergungskräfte erhalten nur begrenzten Zugang und dürfen nur unter Aufsicht der Rebellen arbeiten.

Der Uno-Sicherheitsrat könnte noch am Montag über eine Resolution zum Absturz der malaysischen Passagiermaschine mit 298 Menschen an Bord in der Ostukraine abstimmen. Die australische Uno-Mission setzte nach Angaben westlicher Diplomaten am Sonntagnachmittag (Ortszeit) ihren Resolutionsentwurf „in blau“. Damit ist das Papier abstimmungsreif und könnte nach der üblichen Frist von 24 Stunden zur Entscheidung kommen. Weil die Russen die Resolution mit ihrem Veto verhindern können, ist der Ausgang allerdings völlig offen.

Der australische Entwurf fordert von allen Beteiligten, insbesondere den prorussischen bewaffneten Separatisten, in deren Machtbereich die Absturzstelle liegt, eine uneingeschränkte Zusammenarbeit mit den internationalen Behörden. Gleichzeitig soll das Papier jede Manipulation an der Absturzstelle untersagen. Es fordert zudem, dass die Flugschreiber und andere Beweisstücke sofort auszuhändigen sind.

„Augenblick der Wahrheit für Putin“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

37 Kommentare zu "Absturz des Fluges MH17: Putin warnt vor „Missbrauch“ der Katastrophe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es wird Zeit dass die EU und die Vereinigten Staaten ihre Verantwortung in der Ukraine-Krise gestehen. Es dreht sich um ein altes russisches Gebiet dass an Unabhängigkeit gelangen ist. Das ist schön und gut aber die Wurzeln sind da; viele Russen auch. Die Leute dort sollten unter sich ihre Probleme abwickeln. Wir in West-Europa und besonders die USA haben da nichts zu suchen. JG

  • Sie meinen also, dass im Netz nicht manipuliert und gelogen wird? Hahahaha....

  • Wirtschaft & Industrie,
    es ist an der ZEIT sich von diesem Gesindel
    (Die Marionetten) zu trennen, das Vertrauen abzuerkennen, zu entziehen und sich dem Land & Leute zu zuwenden!

    wenn ich das Radioprogramm vom "Unfalltag" bedenke öffentl. rechtl. WDR2 (NRW) dann war/ist das Kriegshetze im "regierung"auftrag!

    gestern irgendwo gelesen, die Niederlande wolle einen Nato Einsatz in der Ukraine gegen Russland. So eine SPD Figurine will Deutschen Blauhelm-Einsatz in der Ukraine gegen Russland ...


    (der Spanische Fluglotse der auf >Twitter< die beiden F16 Kampfflugzeuge meldete und obendrein das,
    der Tower vom Verteidigungsministerium Ukraine darüber informiert worden sei,
    die MH17 sei mit Boden-Luft Raketen Abgeschossen worden zu einem Zeitpunkt, an dem der Tower selbst nur das Radarsignal verloren hatte (in einem Luftraum der nicht gänzlich Radar erfasst ist) ...


    das folgende gehört zusammen wie ich finde:
    hier:
    http://german.ruvr.ru/2014_04_21/Russlands-Su-24-legte-einen-amerikanischen-Zerstorer-lahm-2419/

    hier:
    http://www.voltairenet.org/article183543.html


    Und wenn ich bedenke,
    das mittlerweile 10% - 15% (2010? waren es 2%) der Bürger sich im Netz informieren heißt das,
    85% - 90% sind der Manipulation der MassenMedien ausgesetzt (Brot & Spiel) Lügen & Diktat

  • (sorry)

    Das ganze scheint ein weiterer Fake wie schon diese "Ausländischen Terroristen" (Bin Laden)
    vom 9.11 / Madrid / Londoner U-Bahn / Oslo / Boston
    DIE Begründungen für den Überwachungsstaat das Zwangskorsett für den Bürger - Total Überwachung - für die "US Hollywood Demokratie"
    Neue Welt!

    Die Kriegshetze zum Weltkrieg für die Reduzierung der Menschheit (Europa) - auf den tatsächlichen Bedarf, ohne Negativ Transfers - ?


    der Typ Boeing 777 Dreamliner
    kann zum „Schutz vor Luftpiraten“ wie es heißt [sollen im übrigen alle Flieger mit ausgerüstet werden] ferngesteuert werden können (Bodenstation)

    über die verschollene MH 370,
    mit diesen 8 Chinesischen Entwickler eines neuartigen Mikrochips ...
    [ Malaysia Airlines Flug MH 370? ]
    hier:
    http://www.mmnews.de/index.php/etc/17809-mh370-5

    hier:
    http://www.voltairenet.org/article183543.html



    und hier Informationen von vor Ort, aus der Ukraine,
    (in den Kommentaren sind weitere Informationen)

    [ Malaysia Airlines Flug MH 17 ]
    hier:
    http://www.iknews.de/2014/07/21/flug-mh17-faktencheck-welches-flugzeug-ist-wirklich-abgestuerzt/

    hier:
    http://russianmoscowladynews.com/

    hier:
    http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/07/17/zum-boeing-crash/


    Wer dies alles den Bürgern verheimlicht, und eine Theaterschau vorspielt (MassenMedien)
    ist TÄTER!

    ist Teil der *Mafia* die seit 2001 diese westliche Welt, die "US Hollywood Demokratie",
    die Menschheit bedroht!
    (Wahnsinnige!)

  • Das Netz gibt überhaupt nichts Sinnvolles von sich.

    Wer einmal gelogen hat, der tut es vielleicht öfters. Das gilt nicht nur für die USA, sondern GANZ BESONDERS für die UDSSR Putins, die im Ukrainekonflikt bisher NUR LÜGEN verbreitet hat. Immer dann, wenn ein bestimmtes Problem strategische Bedeutung für eine Großmacht erlangt, muss mit Lügen gerechnet werden. Die UKRAINE ist als pot. Almosen- und Vasallenstaat der ideale Puffer für Putins Restaurationspolitik, nachdem Polen und Tschechien diese Rolle nicht wieder übernehmen wollen. Im Gegensatz zu diesen EU-Ländern ist die Position Deutschlands geradezu moderat, weil D ja auch energiepolitische noch auf Jahrzehnte von der UDSSR/Russland abhängig sein wird, zumal im kalten Winter PV/Solarthermie schlecht funktionieren. Sicherlich darf Russland seine politischen Interessen vor seiner Haustür wahren, aber nicht um jeden Preis und nicht um den Preis einer unfreien,verarmten, abhängigen Ukraine, die uns dann mit Wirtschaftsflüchtlingen überschütten wird. Deshalb ist Europa aufgerufen durch geeignete Maßnahmen eine Angolisierung der Ukraine zu verhindern.

  • Putin und Wahlen,
    wer selbst durch eine gefakte Wahl an die Macht gekommen ist (Putin), der kann kein Garant für faire Wahlen auf der Krim sein. Bei dieser Wahl gab es gar keine echte Auswahl und Gegner des Anschlusses der Krim wurden aus den Wahllokalen geprügelt. Man kann, wie ich Putins Haltung in der Urkaine machtpolitisch und geostrategisch verstehen, aber sie trotzdem scharf verurteilen.

    Er vertritt hier UDSSR Machtpolitik der alten Schule, beliefert Rebellen mit Panzern und Luftabwehrwaffen, lässt diese schulen und dann, wenn ein unerwünschtes Resultat herauskommt (Flugzeugabschuss), dann will er nichts damit zu tun haben und schickt seinen Außenminister mit inhaltsleerem Gesülze nach vorne. PS: Putin hat der Urkaine die territoriale Integrität zugesichert, heute kann er sich an kein Versprechen erinnern. Die noch nicht erschlossenen Gasvorkommen im Donezkbecken sind eine Gefahr für Gazprom und würden die Urkaine unabhängig machen, deshalb müssen sie in russiche Hände (Gazprom = Finanzier des Kremels) gelangen. Was die Bürger dort wollen, interessiert doch niemanden wirklich. Gar nicht geht eine Neutralität/finanzielle Unabhängigkeit der Urkaine ggü. der EU und Russland, denn dadurch wäre Russlands Einfluss minimiert. Er will vor seiner Grenze ein Vasallen-/almosenstaat. Der Putin ist auch nicht böse, sonder nur ein Psychopath, der sehenden Auges zivile Kollateralschäden in Kauf nimmt, um seine pol. Ziele zu erreichen. Den Abschuss einer Zivilmaschine hat er sicher nicht gewollt, hätte es gerne vermieden, aber ihm war es wichtig den Rebellen ein Mittel gegen die ukrainische Luftüberlegenheit in die Hand zu geben.

  • @Herr NSA CIA,
    ganz sicher bin ich nicht die Einzige, die Ihre Wut sehr gut nachvollziehen kann, aber: Schaum vorm Mund bringt leider gar nichts. Nur eiskaltes Nachdenken, in Kombination mit dem Sammeln aller und überall nur irgendwie zugänglichen Informationen sowie deren Abwägung.
    Wut ist ein ungeheuer starker Katalysator (beim Menschen wohl der stärkste überhaupt; die durch Wut freigesetzte Energie ist aber auch die mit Abstand zerstörerischste, wenn sie nicht in die richtigen Kanäle geleitet, sprich: SINNVOLL genutzt wird, um den Knoten bei scheinbar unlösbaren Problemen doch noch zu durchschlagen.
    Und genau da liegt das Problem: Überall da, wo es diese Probleme gibt (und wo es den Leute deshalb richtig schlecht geht, haben die Rattenfänger Hochkonjunktur, nutzen die Wut also für ihre eigenen Zwecke aus, während die anderen Bewohner dieser Regionen vom Kampf ums eigene (Über-)leben schon so in Anspruch genommen sind, dass sie denen nichts entgegen zu setzen haben.
    Und außerhalb dieser Regionen, also dort, wo andere Menschen etwas in Bewegung setzen könnten, um die unerträgliche Situation in den betroffenen Regionen zu ändern, interessieren sie sich viel zu oft nicht dafür, was außerhalb ihres „nationalen Schrebergartens“ oder des kleinen privaten Mikrokosmos abgeht.
    Es tangiert sie einfach (noch??) nicht genug, d.h. diese Nachrichten setzen bei ihnen bei Weitem nicht die (Wut-)Energie frei, die nötig wäre, damit sich endlich jeder Einzelne ernsthaft eigene(!) Gedanken darüber macht, wie und mit welchen Initiativen die nötige Energie generiert werden kann, um aus dem derzeitigen Teufelskreis ausbrechen zu können.

    "Da sich Russland ohnehin an keine Regel hält, braucht diese Welt auch kein Veto-Mitglied Russland am Tisch mehr." Da haben Sie recht. Die derzeitigen UN-Strukturen sind inzwischen nicht nur überholt und damit völlig ineffektiv, sondern dienen oft nur noch als bequemer Vorwand für untätiges Zusehen bei schlimmsten Vergehen gegen die eigenen Statuten

  • was das Netz so hergibt:

    Boeing 777 – MH17 vom Amsterdamer Flughafen gestartet
    (777 ist ne Sonderausführung die per Fernsteuerung geflogen werden kann)
    von 2 F16 im Ukrainischen Luftraum begleitet
    (Die ersten Meldungen im öffentl. Rechtl.(den ganzen Tag über im Radio WDR2 - NRW-) erklären Russland (Putin) als den Schuldigen, in Sondermeldungen/Nachrichten
    (keine 1 Std. Nach der „Tragödie“] wird vom Abschuss einer Urlaubermaschine behauptet die von Boden-Luft Raketen abgeschossen worden sein soll.

    (nach „Boden-Luft Raketen Abschuss“, punktuelles Trümmerfeld, Leichen stinken bestialisch, (in Kühlwaggons aufbewart) keine Angehörigen am Amsterdamer Flughafen die Fragen stellen, .... )

    die Boeing 777 – MH 370 (mit den 8 Chinesischen Chip Spezialisten deren Patente nun Goldman Sachs gehören) bleibt weiterhin „verschollen“

    im US Luftraum gibt es Unregelmäßigkeiten mit 3 Boeing 777 (die Luftraumüberwachung [Länderspezifisch] trickst - mit 1.500 km zusätzlicher Streckendistanz [es werden Flug-km Distanzen getrickst] )

    Die Maschinen sind Alle vom selben Typ Boeing 777!
    Ein Trojanisches Pferd der US WELT Terroristen oder ein zweites Sarajevo 1914? (damit kennen sich die
    WELT-Terroristen und Geschichtsbuch Fälscher seit 1.000 Jahren bestens aus - die stinkende Pestbeule an der Menschheit!)

    Unsere „regierung“ sind hochgefährliche Kriegshetzer/verbrecher und aller billigst (Finger) Marionetten
    (OHNE jegliche Rechte >Vogelfrei!<)

  • Frau elly müller,
    Sie sollten mal eines wissen: Russlad hat Deutschland noch nie agegriffe, aber Deutschland Russland schon zwei Mal in den letzten 100 Jahren
    Und die Krim gehört nun mal zu Russlan, bis Crutschow diese im besoffenen Kopf an die Ukraine verschenk hat
    Außerdem, was geht uns denn die Krim an?
    Stellen Sie sich mal vor, wir verschenken Meck Pom an Polen und dann regen die Russen sich auf, was würden wr denn da sagen?
    Richtig, wir würden sagen, das sei usnere Sache udn geht Russland nichts an
    Dieser Fanatismus, dieses Gekreische hat Deutschland in den schlimmsten Krieg geführt, aber offenbar haben viele Mensen nichts aus der Geschichte gelernt.
    Aber das sagte schon Hegel.
    Z. Zt. benehmen die Politker in Berlin sich, dass man an Göppels-Propaganda erinnert wird.
    Was geht uns die Ukraine an, was geht uns der russ. Kontinent an, diese Fragen sollten Sie sich stellen.

  • Miss Trauen
    Bingo, genau so ist es

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%