Abzug vom Ausgang der Wahlen im Irak abhängig
Italien erwägt Abzug von Soldaten aus Irak in 2005

Italien könnte 2005 mit einem Truppenabzug aus dem Irak beginnen. Medienberichten zufolge hat Verteidigungsminister Martino dies von der Entwicklung nach den irakischen Wahlen abhängig gemacht.

HB BERLIN. Italien hält den Abzug eines Teils seiner Soldaten aus dem Irak im kommenden Jahr für möglich. Verteidigungsminister Antonio Martino habe einen Truppenabzug im italienischen Fernsehen angesprochen, berichtet die Zeitung «Corriere della Serra». Martino habe einen Rückzug von den politischen Entwicklungen nach den für Januar vorgesehenen Wahlen im Irak abhängig gemacht.

Mit Bezug auf die geplante Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte durch die Nato habe Martino gesagt: «Wenn die örtlichen Soldaten und Polizisten einsatzbereit sind, haben wir keinen Grund mehr zu bleiben.» Italien hat derzeit fast 3000 Soldaten im Irak stationiert – das ist das nach den USA und Großbritannien drittgrößte Kontingent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%