Ägypten: Mussa will Präsident werden

Ägypten
Mussa will Präsident werden

In Ägypten positionieren sich die Kandidaten für die Präsidentschaftswahl. Jetzt hat der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amre Mussa, erstmals offiziell erklärt, dass er antreten will.
  • 0

KairoArabische Medien zitierten am Samstag Mussa mit dieser Absichtserklärung. Nach dem von Massenprotesten erzwungenen Rücktritt Husni Mubaraks vor acht Tagen ist das höchste Staatsamt im Nilland vakant. Der Militärrat, der die Macht von Mubarak übernommen hat, hatte zuletzt angekündigt, Präsidenten- und Parlamentswahlen innerhalb von sechs Monaten abzuhalten. Ein konkreter Termin wurde bislang nicht genannt.

Der 74-jährige ägyptische Karrierediplomat Mussa ist seit 2001 Generalsekretär der Arabischen Liga, eines regionalen Zusammenschlusses von 22 arabischen Staaten in Nordafrika und Vorderasien. Mussa bekennt sich in seinen politischen Ansichten zu Liberalismus, Korruptionsbekämpfung, einer unabhängigen Justiz und einem kritischen Verhältnis zu Israel.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ägypten: Mussa will Präsident werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%