Ägypten
Polizei prügelt bei Demonstration in Kairo

Die ägyptische Polizei hat in Kairo gewaltsam eine Demonstration von Oppositionellen verhindert. Nach Augenzeugenberichten wurden führende Mitglieder einer Reformbewegung festgenommen.

HB KAIRO. Mit Schlagstöcken ging die Polizei gegen die Oppositionellen verschiedener politischer Strömungen vor. Nach Angaben der Veranstalter lagen zwei Demonstranten am Sonntag noch im Krankenhaus. Vor dem Gebäude der Journalistengewerkschaft versammelten sich aus Protest gegen die Gewalt Dutzende von Regimekritikern zu einem Sitzstreik.

Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden bei der Auseinandersetzung mit den Demonstranten auch sechs Polizisten leicht verletzt. Unter den rund 250 Ägyptern, die gegen Korruption und eine weitere Amtszeit von Präsident Husni Mubarak demonstrieren wollten, waren neben Angehörigen linker Gruppen auch einige Frauen mit Gesichtsschleier. 20 Demonstranten waren nach Angaben aus Sicherheitskreisen am Sonntag noch in Haft.

In Ägypten sind am 7. September Präsidentschaftswahlen angesetzt. Mubarak (77), der sich um eine fünfte Amtszeit bewirbt, tritt dabei erstmals gegen Gegenkandidaten an. Zuvor hatte er sich lediglich alle sechs Jahre per Referendum im Amt bestätigen lassen. Bisher haben sich schon mehr als zwei Dutzend Kandidaten gemeldet. Die Registrierungsfrist endet am kommenden Donnerstag. Mit dem Sieg eines Oppositionskandidaten wird nicht gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%