Afghanistan
Karsai verkündet volle Übernahme der Führung

Wachwechsel in Afghanistan. Der afghanische Präsident hat die Übernahme der Sicherheitsverantwortung durch Einheimische verkündet. Dies ist ein wichtiger Schritt beim Truppenabzug der Nato.
  • 0

KabulDer afghanische Präsident Hamid Karsai hat am Dienstag offiziell die Übernahme der Sicherheitsverantwortung im ganzen Land durch einheimische Kräfte verkündet. „Unsere Sicherheits- und Verteidigungskräfte übernehmen nun die Führung“, sagte Karsai in der Hauptstadt Kabul. Der erwartete Schritt gilt als Meilenstein im Prozess des geplanten Abzugs der NATO-Streitkräfte aus Afghanistan bis Ende 2014.

Am Dienstag werden die verbleibenden 95 Bezirke unter Verantwortung der NATO-Streitkräfte an afghanische Kräfte übergeben. Sie befinden sich in den unruhigen südlichen und östlichen Landesteilen, wo die aufständischen Taliban besonders stark sind. Fortan sollen die rund 100.000 NATO-Soldaten im Land nur noch eine unterstützende Rolle haben. Es bleiben jedoch Zweifel, ob die 350.000 afghanischen Sicherheitskräfte der Lage vollauf gewachsen sind.

Kurz vor Karsais Rede wurden bei einem Bombenanschlag in Kabul mindestens drei Zivilisten getötet und 24 weitere Menschen verletzt. Der Angriff galt nach Angaben der Polizei dem bekannten afghanischen Abgeordneten Mohammed Mohakik. Demnach explodierte ein selbstgebauter Sprengsatz vor einem Gebäude, in dem sich Mohakik aufgehalten habe. Der Abgeordnete sei unverletzt geblieben.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Afghanistan: Karsai verkündet volle Übernahme der Führung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%