Afghanistan
Unterzeichnung von Truppenabkommen weiter offen

  • 0

Keine Annäherung beim Nato-Beitritt von Georgien

Rasmussen betonte, die Finanzhilfen stünden unter dem Vorbehalt einer Unterschrift unter das Truppenabkommen. Afghanistan soll 370 Millionen Euro selbst aufbringen, die Nato-Verbündeten eine Milliarde Euro. Der Rest von 1,6 Milliarden Euro soll vor allem von den USA getragen werden.

Keinerlei Annäherung gab es zwischen der Nato und Russland hinsichtlich des von Georgien gewünschten Beitritts zum Bündnis. „Wir glauben, dass dies eine Fortsetzung der Logik des Kalten Krieges ist“, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow. Er bekräftigte, dass Russland die Gebiete von Südossetien und Abchasien als souveräne Staaten anerkenne.

Hingegen sagte Rasmussen nach einem Gespräch mit der georgischen Außenministerin Maja Pandschikidse, die Nato unterstütze die territoriale Unversehrtheit Georgiens in den international anerkannten Grenzen. Georgien habe sich in den vergangenen Jahren „der Nato angenähert“.

Diplomaten sagten, es gebe wegen des ungelösten Konflikts mit Russland und wegen der Verpflichtung zum militärischen Beistand innerhalb der Nato eine Reihe von Staaten, die eine Mitgliedschaft Georgiens bis auf weiteres strikt ablehnten.

Seite 1:

Unterzeichnung von Truppenabkommen weiter offen

Seite 2:

Keine Annäherung beim Nato-Beitritt von Georgien

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Afghanistan: Unterzeichnung von Truppenabkommen weiter offen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%