Afghanistan
Viele alte Gesichter in Karsais neuem Kabinett

Einen Monat nach seiner Vereidigung hat Afghanistans Präsident Hamid Karsai sein neues Kabinett vorgestellt. Knapp die Hälfte der 23 Minister gehörten bereits der alten Regierung an. Auch der bisherige Verteidigungsminister bleibt im Amt.
  • 0

HB KABUL. Einen Monat nach Vereidigung des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai für eine zweite Amtszeit ist dessen neues Kabinett dem Parlament vorgestellt worden. Vizepräsident Mohammad Kasim Fahim sagte am Samstag vor den Abgeordneten in Kabul, aufgrund "guter Leistungen" blieben elf der insgesamt 25 Minister in ihren Ämtern, darunter Innen- und Verteidigungsminister. Für die Posten des Außenministers und des Bauministers wurden zunächst keine Personalvorschläge unterbreitet. Nach der Verfassung müssen die Abgeordneten nun ihre Zustimmung für die einzelnen Kandidaten geben. Dieser Prozess kann bis zu zwei Wochen andauern.

Karsai war nach einer von Betrug überschatteten Wahl am 19. November für weitere fünf Jahre als Staatsoberhaupt vereidigt worden. Bei der Wahl Mitte August hatte er nach Abzug gefälschter Stimmen eine absolute Mehrheit verfehlt. Vor der geplanten Stichwahl zog sich Karsais Herausforderer, Ex-Außenminister Abdullah Abdullah, jedoch aus dem Rennen zurück, weil er erneuten Wahlbetrug befürchtete. Die Wahlkommission sagte die Stichwahl daraufhin ab und erklärte Karsai auch ohne die von der Verfassung vorgeschriebene absolute Mehrheit zum Sieger.

Kommentare zu " Afghanistan: Viele alte Gesichter in Karsais neuem Kabinett"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%