Afghanistans Präsident Karsai auf Staatsbesuch
Indien stockt Afghanistan-Hilfe auf

Indien und Afghanistan wollen gemeinsam den Terrorismus bekämpfen: Vier Wochen nach dem Anschlag auf die indische Botschaft in Kabul hat die Regierung in Neu Delhi die Aufstockung ihrer Afghanistan-Hilfe um fast eine halbe Milliarde Dollar angekündigt.

HB NEU DELHI. Der tödliche Anschlag auf die Botschaft Anfang Juli „war ein Angriff auf die Freundschaft zwischen Indien und Afghanistan“, sagte der indische Premierminister Manmohan Singh nach einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai am Montag in Neu Delhi. „Wir werden den Terrorismus vereint und mit voller Entschlossenheit bekämpfen.“ Indien und Afghanistan hatten Pakistan für den Anschlag mitverantwortlich gemacht.

Singh sagte, Indien werde alle seine Zusagen an Afghanistan erfüllen. Zu diesem Zweck werde die Regierung zusätzlich zu der laufenden Hilfe von 750 Millionen US-Dollar weitere Mittel in Höhe von 450 Millionen US-Dollar, also knapp 290 Millionen Euro, für Afghanistan bereitstellen.

Karsai bedankte sich für die Unterstützung „zu diesem extrem kritischen Zeitpunkt in unserer Geschichte“. Sein Land werde ein „standhafter Verbündeter“ im Kampf gegen den Terror bleiben. „Beide Länder und die Welt insgesamt haben keine Wahl als im Kampf gegen die Bedrohung des Terrorismus vereint zu sein, weil er uns und die Internationale Gemeinschaft betrifft“, sagte Karsai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%