Agrarreformen stehen im Mittelpunkt der Gespräche
EU-Kommission setzt Hoffnungen auf Cancun

Die Europäische Kommission hofft auf ein zusätzliches Ankurbeln der weltweiten Wirtschaft durch die laufenden WTO-Handelsgespräche im mexikanischen Cancun.

HB BRÜSSEL. Die Europäische Kommission sieht in den laufenden WTO-Handelsgesprächen im mexikanischen Ferienort Cancun eine Chance, die erwartete weltweite Konjunkturerholung zusätzlich anzukurbeln.

In einem am Donnerstag veröffentlichten Vorbereitungspapier für das anstehende EU-Finanzministertreffen schrieb die Kommission, ein Erfolg bei den Gesprächen der Welthandelsorganisation (WTO) in Cancun würde „den Welthandel weiter zunehmen lassen und zu einem weltweiten wirtschaftlichen Aufschwung beitragen“. Insgesamt werde die US-Wirtschaft eine weltweite konjunkturelle Erholung anführen. Die Kommission bekräftigte, dass sie für die zweite Jahreshälfte 2003 einen leichten Aufschwung in der Euro-Zone erwarte, der sich im kommenden Jahr verstärken werde.

Die EU-Finanzminister beraten am Freitag und Samstag im italienischen Stresa unter anderem über die zu hohen Haushaltsdefizite in Deutschland und Frankreich. Die Handelsminister der 146 WTO-Staaten hatten am Mittwoch ihre fünftägigen Gespräche in Cancun begonnen. Dabei geht es hauptsächlich um das Thema Agrarreformen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%