Ahmet Davutoglu
Erdogans Marionette

Alter Ego: Recep Tayyip Erdogan regelt vor dem Aufstieg ins höchste Staatsamt seine Nachfolge als türkischer Premier und Parteichef. Sein Vertrauter, Außenminister Ahmet Davutoglu, soll es werden. Wer ist der Mann?
  • 2

AthenAm Dienstag dieser Woche bat Abdullah Gül, der türkische Staatspräsident, zum Abschiedsempfang in seinen Palast auf dem Cankaya-Hügel über Ankara. Wer am 28. August sein Nachfolger wird, ist klar, seit die Türken vor zehn Tagen Erdogan mit 52 Prozent ins höchste Staatsamt wählten. Aber auch Erdogans Nachfolge als Regierungschef und Vorsitzender der konservativ-islamischen Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP) schien bereits geregelt, als Gül seine Gäste bewirtete: Es laufe wohl auf Ahmet Davutoglu hinaus, sagte Gül während des Empfangs zu Journalisten – und bestätigte damit, was sich in den vergangenen Wochen immer mehr herauskristallisiert hatte.

Eine wirkliche Überraschung war Güls Prognose deshalb nicht – zumal sich der Favorit Davutoglu bereits tags zuvor bei einem Besuch in der Schwarzmeer-Provinz Artvin als „Ministerpräsident“ feiern ließ. Davutoglu rief der jubelnden Menschenmenge zu: „So Gott will!“

Und Erdogan. Denn der bestimmt über seine Nachfolge. Öffentlich wollte sich Erdogan allerdings vor dem Treffen der Parteispitze nicht auf einen Namen festlegen: „Alles wird sich fügen“, orakelte er.

Fügen muss sich vor allem einer: Ahmet Davutoglu. Die Bestätigung durch den AKP-Sonderparteitag am kommenden Mittwoch gilt als Formsache. Tags darauf wird Erdogan ins Präsidentenamt wechseln und Davutoglu seine Nachfolge als Premier antreten. Viel Spielraum wird Erdogans Nachfolger aber nicht haben. Über die Richtlinien der Politik wird wohl künftig im Präsidialamt entschieden. Erdogan hat bereits angekündigt, dass er mindestens einmal im Monat das Kabinett unter seinem Vorsitz einberufen werde. Damit ist klar, dass der neue Premier eher eine Nebenrolle spielen wird.

Der 55-Jährige Davutoglu stammt aus dem zentralanatolischen Konya, Anatoliens Hochburg der Frömmigkeit. Er absolvierte das angesehene Istanbul Lisesi, eine deutsche Auslandsschule, um danach an der Bosporus-Universität Politische Wissenschaften zu studieren. Nach dem Wahlsieg der AKP Ende 2002 berief Erdogan den Politik-Professor zum außenpolitischen Chefberater und machte ihn 2009 zum Außenminister.

Kommentare zu " Ahmet Davutoglu: Erdogans Marionette"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Marionetten
    Wieso in die Ferne schweifen? Marionetten gibt es doch auch in Deutschland zur Genuege. Zum Beispiel die Banker und US Marionetten Merkel und Schaueble.

  • Klar, Merkel,Obama,Hollande, alle haben Marionetten um sich. So befindet sich Erdogan in guter Gesellschaft.

    Bevor Davutoglu vereidigt und die Arbeit aufnimmt, wird ihm gleich Vorurteile entgegengebracht.

    Handelsblatt hat hellseherische Fähigkeiten um beurteilen zu können, wie er das Amt des MP besetzt. Am besten verläßt sich der türkische Wähler ab sofort an die hellseherische Fähigkeiten des Handelsblattes und gleichwohl auch an die von der BND organisierten
    Antierdogan Proteste.

    So dann kann es in der Türkei nichts mehr schiefgehen und das Land bekommt von der BND unterstützte und favoriserte CHP Chef Kilicdaroglu (Siit) als MP.

    So erhält das Land endlich vom Westen gewünschte Situation im Lande wie in Syrien.Assad ist auch ein Siit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%