Akajew in Russland vermutet
Oberstes Gericht erklärt Akajew für abgesetzt

Das Oberste Gericht Kirgisiens hat Askar Akajew das Präsidentenamt aberkannt. Wo er sich derzeit aufhält, ist weiterhin unklar.

HB BERLIN. Das Oberste Verfassungsgericht Kirgisiens hat den aus dem Land geflohenen Staatschef Askar Akajew für entmachtet erklärt. «Er (Akajew) hat auf beschämende Art das Land verlassen. Ich sehe keine Grundlage, auf der er seine Vollmachten behalten könnte», sagte die Vorsitzende Richterin Tscholpon Bajekowa der russischen Tageszeitung «Kommersant». Der gegenwärtige Aufenthaltsort Akajews ist unklar. Die Agentur Interfax meldete unterdessen unter Berufung auf nicht genannte Quellen, Akajew sei von Kasachstan weiter nach Moskau geflogen. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bislang aber nicht. In der Hauptstadt Bischkek hatte es in der Nacht zu Samstag wieder Krawalle und Plünderungen gegeben. Am Samstag blieb die Lage ruhig. Nach Berichten der staatsnahen kirgisische Agentur Kabar haben hunderte Akajew-Anhänger aus der Stadt Tokmok eine friedliche Demonstration in Bischkek angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%