Al-Baghdadi
Pentagon weist Bericht über Verwundung von IS-Chef zurück

Das Pentagon hat einen Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" zurückgewiesen, wonach der Chef der Terrormiliz IS, Al-Baghdadi, bei einem Luftangriff verletzt worden sei. Das Blatt „recycelte“ Fehlinformationen.
  • 1

WashingtonDie USA haben nach eigenen Angaben keine Hinweise auf eine Verwundung des Anführers der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, bei einem Luftangriff im Irak. Das Verteidigungsministerium in Washington wies am Dienstag einen Bericht der britischen Zeitung „The Guardian“ zurück, dass al-Baghdadi vergangenen Monat bei einem Luftangriff der US-geführten Anti-IS-Koalition schwer verletzt worden sei. Der Dschihadistenführer sei nicht das Ziel des fraglichen Luftangriffs gewesen.

Ähnliche unzutreffende Berichte habe es bereits im März gegeben, sagte Pentagon-Sprecher Steve Warren. Diese Fehlinformationen habe der „Guardian“ nun offenbar „recycelt“. Die USA und verbündete Länder fliegen seit vergangenem Sommer Luftangriffe gegen die IS-Miliz, die große Gebiete in Syrien und im Irak unter ihre Kontrolle gebracht hat.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Al-Baghdadi: Pentagon weist Bericht über Verwundung von IS-Chef zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Eigentlich schade
    ---------------
    so kann er weiter hetzen und zu Morden aufrufenEs wäre eine gute Nachricht, hätte man ihn "neutralisiert".
    So kann er weiter hetzen und zu Morden aufrufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%