Al-Kaida-Chef
Amerikaner bejubeln Tod von Osama bin Laden

U S-Spezialkommandos haben den Terror-Chef bin Laden in Pakistan getötet, die zehnjährige Jagd auf den Top-Terroristen ist vorbei. Doch in den Jubel mischt sich schon Besorgnis: Experten fürchten Vergeltungsschläge.
  • 25

WashingtonDer international gesuchte Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist von US-Spezialisten in seinem Versteck nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad getötet worden. Das teilte US-Präsident Barack Obama am späten Sonntagabend (Ortszeit) in Washington mit. Bin Laden gilt als der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Verteidigungsministerium bei Washington. Er wurde seitdem von den USA gejagt.

Spezialkräfte der USA haben Bin Laden nach Obamas Worten in Pakistan ausfindig gemacht und getötet. Bin Laden sei bei Abbottabad gestellt worden, nördlich der pakistanischen Hauptstadt Islamabad. Das Team habe den Angriff ausgeführt und sich der sterblichen Überreste bin Ladens bemächtigt. "Die Gerechtigkeit hat gesiegt", sagte Obama.

Bin Laden soll beim Einsatz des US-Spezialkommandos in Pakistan durch einen Kopfschuss getötet worden sein, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf Kongressmitglieder in Washington, die vom Weißen Haus über die Vorgänge informiert wurden.

Der Leichnam des getöteten Al-Kaida-Führers wurde auf See bestattet. Dies verlautete am Montag aus US-Regierungskreisen. Experten hätten Techniken zur Gesichtserkennung eingesetzt, um die Identifizierung des langjährig Gesuchten sicher zu stellen, sagte ein US-Regierungsvertreter am Montag. Zudem werde nun die DNA der Leiche untersucht. Das Ergebnis werde in wenigen Tagen zur Verfügung stehen.   

Dem Regierungsvertreter zufolge wurde eine Live-Aufnahme vom Einsatz der Sondertruppen zur Tötung Bin Ladens ins Hauptquartier des US-Geheimdienstes CIA in Washington übertragen. CIA-Chef Leon Panetta und weitere Geheimdienstmitglieder hätten die 40-minütige Aktion verfolgt. „Als klar war, dass der Einsatz ein Erfolg war, gab es von den CIA-Leuten einen ziemlich kräftigen Applaus“, fügte er hinzu.

Demnach seien vier Helikopter an dem Einsatz beteiligt gewesen, wovon einer aber anscheinend abgestürzt sei, nachdem vom Boden aus das Feuer eröffnet worden war, berichtete ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter. Zu möglichen Opfern sagte er nichts. Nach Angaben der USA kamen bei dem Einsatz keine Amerikaner zu Schaden.    

Bin Laden habe sich in einem zweigeschossigen Gebäude nicht weit entfernt von einer pakistanischen Militärakademie versteckt gehalten. Wachen des Terrorchefs hätten vom Dach aus das Feuer eröffnet, hieß es von pakistanischer Seite. Mindestens zwei Explosionen waren in der im Nordwesten Pakistans gelegenen Stadt zu hören. Gestartet seien die Hubschrauber von einem pakistanischen Luftwaffenstützpunkt im Norden des Landes, sagte der Geheimdienstmitarbeiter.

Kommentare zu " Al-Kaida-Chef: Amerikaner bejubeln Tod von Osama bin Laden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Not beim Establishment muss schon groß sein. Jetzt werden die letzten Register gezogen. Was für ein groteskes Schauspiel.
    Es wird Ihnen trotzdem nichts nützen! Das Spiel geht unweigerlich seinem Ende zu.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/02/ich-habe-den-kaffee-auf-mit-dieser-mainstream-lugerei/

  • Mal sehen was uns in der nächsten Zeit so ins Haus steht! So müssen die Amis wenigstens keine Prämie zahlen und unliebsame Zeugen git es auch nicht. Ich hätte eher mit einer Mini-Nuke gerechnet wenn sie in denn töten wollten. Warum solch eine Kommandoaktion? Warum keine Präsentation der Leiche? Erinnert mich an Kennedy...

  • Angebliche Leiche Bin Ladens wurde im Meer versenkt. Das nenne ich die Grundlage für eine glaubhafte und stichhaltige Informationspolitik. Es sei jedem selbst überlassen zu urteilen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%