Alternative zu Tel Aviv
Israel öffnet Militärflughafen für Passagierjets

Die israelische Regierung reagiert auf das US-Flugverbot für Tel Aviv. Am Mittwoch hat die Regierung entschieden, einen vor allem militärisch genutzten Flughafen in der Negev-Wüste für internationale Flüge zu öffnen.
  • 0

DüsseldorfAb Mittwochmittag Ortszeit öffnet Israel einen Militär- und Regionalflughafen für internationale Maschinen, berichten Medien wie etwa die Jerusalem Post. Damit reagiert die Regierung auf das mindestens bis zum späten Mittwochnachmittag geltende Flugverbot für amerikanische Airlines, dem sich viele Gesellschaften angeschlossen hatten.

Der Flughafen ist klein und ist nicht an öffentlichen Nahverkehr angebunden. Israels Verkehrsminister Israel Katz sagte, die Regierung bemühe sich zudem, etwa 4.000 Israelis ins Land zu bringen, die am Mittwoch noch Flughafen von Istanbul fest saßen.

Auf das An- und Abflugverbot der US-Flugbehörde FAA hatten europäische Airlines unterschiedlich reagiert. British Airways flog Tel Aviv weiter an, ebenso die ukrainische Gesellschaft UAI. Lufthansa, Air Berlin und viele andere stornierten Flüge zunächst.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales

Kommentare zu " Alternative zu Tel Aviv: Israel öffnet Militärflughafen für Passagierjets"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%