Am Vorabend waren 16 Iraker festgenommen worden
US-Soldat bei Anschlag in Mossul gestorben

Einen Tag nach der Festnahme von 16 Irakern in Mossul durch US-Truppen hat es dort einen Anschlag auf einen US-Militärkonvoi gegeben. Ein Soldat starb.

HB BERLIN. Bei einem Bombenanschlag in der irakischen Stadt Mossul sind am Sonntagmorgen ein US-Soldat getötet und zwei weitere verletzt worden. Der Angriff ziele auf einen Militärkonvoi. Ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz explodierte, als die Fahrzeuge die Stelle passierten.

Am Vorabend hatten US-Soldaten in der Umgebung von Mossul 16 Menschen festgenommen. Zehn von ihnen sollen an der Planung von Anschlägen gegen die Koalitionstruppen beteiligt gewesen sein. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, der derzeit Irak besucht, hatte die Festnahme begrüßt. Von einem Erfolg könne jedoch angesichts der immer neuen Anschläge auf die Besatzer nicht die Rede sein, sagte er am Sonntag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%