Angriff auf Iran?
Israelis protestieren gegen Netanjahus Kriegs-Rhetorik

Israel hat seine Rhetorik gegen den Iran verschärft. Bei den Israelis kommt der scharfe Ton nicht gut an. Hunderte demonstrierten gegen einen möglichen Angriff auf das Mullah-Regime.
  • 17

Tel AvivMehrere hundert Israelis haben am Sonntagabend in Tel Aviv versammelt, um die Regierung von einem möglichen Angriff auf den Iran abzuhalten. Sie demonstrierten vor einem Gebäude, in dem auch Verteidigungsminister Ehud Barak wohnt.

Die Demonstranten riefen Barak und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu auf, eher zurückzutreten, als das Leben israelischer Bürger zu gefährden. Ein Mann, der ein Bild mit Barak in SS-Uniform hochhielt, wurde von den Organisatoren der Kundgebung fortgeschickt.

Israelische Zeitungen hatten am Freitag berichtet, Barak und Netanjahu würden auf einen israelischen Angriff im Herbst drängen. Damit solle verhindert werden, dass der Iran sich Atomwaffen beschaffe. Nach einer Umfrage der Zeitung „Maariv“ würden 40 Prozent der Israelis einen Alleingang gegen den Iran gutheißen. 35 Prozent würden lieber den USA den Vortritt lassen.

Zuvor hatten sich die Hinweise auf einen möglichen israelischen Angriff auf das mutmaßliche iranische Atomprogramm verdichtet. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte am Sonntag im Kabinett, der Iran stelle die größte aller Gefahren für Israel dar. „Daher wiederhole ich und bekräftige nochmals: Der Iran darf nicht in den Besitz von Atomwaffen gelangen“, erklärte er.

Das israelische Militär hat unterdessen in einem Testlauf Kurznachrichten an Mobiltelefone verschickt, in denen die Bevölkerung vor möglichen Raketenangriffen gewarnt wird. Das landesweite Experiment soll bis Donnerstag fortgesetzt werden und Hunderttausende Handynutzer erreichen.

Israelischen Medienberichten zufolge treibt der Iran die Entwicklung eines atomaren Sprengkopfes voran. Die liberale und regierungskritische Zeitung „Haaretz“ berichtete am Sonntag, der jüngste Lagebericht der US-Geheimdienste sei „in letzter Minute“ um Informationen über Fortschritte beim Bau eines Sprengkopfes ergänzt worden.

Die neuen Erkenntnisse gingen weit über die der Internationalen Atomenergieagentur hinaus. Die regierungsnahe „Israel Hajom“ berichtete, die Führung in Teheran habe auch die Arbeiten für den Bau einer Trägerrakete forciert. Beide Zeitungen beriefen sich auf Informationen aus Regierungskreisen und durchgesickerte Geheimdienst-Erkenntnisse, nannten aber keine Details.

Seite 1:

Israelis protestieren gegen Netanjahus Kriegs-Rhetorik

Seite 2:

Angriff vor US-Wahlen für Obama ein „Albtraum“

Kommentare zu " Angriff auf Iran?: Israelis protestieren gegen Netanjahus Kriegs-Rhetorik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Noch kleiner Tipp am rande: wenns da unten knallt, wird das Öl und damit auch das tanken so richtig teuer. Iran würde als Vergeltung die Straße von Hormuz, sperren was ein Wichtiger Seeweg für die Öltransporte ist.
    Ich habe keine Vorstellung, wo dann die Preise liegen,
    aber das würde auch andere Sachen hier verteuern. Spediteure müssen ja auch tanken, was dann die gelieferten waren auch teurer macht, oder die müssten Leute rausschmeißen. Es wird auf jeden Fall nicht schön.

  • Iran hätte zudem nichts von einem atomaren Angriff auf Israel:

    1. Wer zuerst schießt, stirbt als 2.
    Ich denke mal, die Mullahs wollen an der Macht bleiben, also würden die kaum Selbstmord begehen.

    2. Bei einem Atomangriff auf das kleine Land würden Israelis UND Palästinenser sterben.
    Iran ist aber auf Seiten der Palästinenser.

    3. Steht auch in Jerusalem ein islamisches Heiligtum, das dann auch zerstört würde. Das würde auch die Muslime gegen Iran aufbringen, die bisher noch auf seiner Seite waren.

    zudem: Das Internet ist voll von Warnungen Russlands und Chinas bezüglich eines Angriffs auf Iran oder Syrien.
    Unsere Medien schweigen größtenteils dazu. Warum? Wird es ernst? Droht uns ein sehr großer Krieg womöglich?

    Spiegel: Lawrow lehnt Militäreinsatz gegen iran und Syrien ab
    The Intelligence: China warnt Israel und USA vor Angriff auf Iran
    Shortnews: Drohung: China wird nicht zögern, Iran zu schützen...

    und viele mehr.

    WIR WOLLEN KEINEN 3. WELTKRIEG!

  • IRAN BAUT WEDER DIE BOMBE, NOCH WILL ER ISREAL VERNICHTEN ALLES GELOGEN!!!

    US-Nuklearwissenschaftler an Premierminister Netanjahu: Iran baut keine Bombe!
    10. April 2012 • 11:10 Uhr

    "Der Iran wird seine Kernkraftprogramme, für die es viele Milliarden Dollar ausgegeben hat, nicht aufs Spiel setzen, indem es einen militärischen Angriff für die dubiose Aussicht riskiert, in vielen Jahren vielleicht eine Nuklearwaffe von 1 Kilotonne zu haben, die eher einem Gewehr ähneln würde." "Behauptungen, die völlig überwachten iranischen Nuklearprogramme stellten eine militärische Bedrohung dar, basieren darauf, daß sowohl amerikanische und IAEA-Vertreter als auch andere die Technologie zur Herstellung von Nuklearwaffen nicht ausreichend verstehen."

    http://bueso.de/node/5588

    "Von der Landkarte tilgen"

    Bundeszentrale für politische Bildung mußte falsche Wiedergabe einer Äußerung von Irans Präsidenten korrigieren


    Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann, Arbeiterfotografie *

    »Das Besatzungsregime muß von den Seiten der Geschichte verschwinden.« Oder weniger blumig ausgedrückt: »Das Besatzungsregime muß Geschichte werden.« Das sei etwas deutlich anderes als das, was weltweit in den Medien und von der Bundeszentrale behauptet werde und beschreibe ein politisches Ziel, um das es allen am Frieden im Nahen Osten Interessierten gehen müsse.

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Iran/israel.html

    ALSO SCHLUSS MIT DER KRIEGSRHETORIK UND LASST IRAN IN RUHE!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%