Angriffe von tschetschenischen Rebellen
Tschetschenien: Elf russische Soldaten getötet

Bei Angriffen auf russische Besatzungstruppen haben tschetschenische Rebellen am Wochenende elf Soldaten getötet. 16 ihrer Kameraden wurden verletzt.

HB BERLIN. In der Kaukasusrepublik Tschetschenien sind am Wochenende erneut elf russische Soldaten bei Angriffen der Rebellen getötet worden. Weitere 16 seien verletzt worden, hieß es am Sonntag aus Kreisen der von Moskau eingesetzten tschetschenischen Verwaltung. Die tschetschenischen Rebellen griffen diesen Angaben zufolge innerhalb von 24 Stunden 19 Mal Außenposten der russischen Truppen an. Dabei wurden fünf Soldaten getötet.

Bei Gefechten zwischen regulären Truppen und Rebellen in der Region Wedeno kamen vier Soldaten ums Leben. Zwei weitere wurden getötet, als ihr Fahrzeug am Samstag im Bezirk Schali auf eine Mine fuhr.

Die Truppen hätten in den Bezirken Itum-Kale, Schali und Wedeno schwere Artillerie gegen mutmaßliche Stellungen der Rebellen eingesetzt, hieß es. Bei Razzien seien 200 Verdächtige festgenommen worden.

Die Behörden hatten am Samstag in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny die Leichen eines russischen Offiziers und dreier Soldaten gefunden. Die drei Männer wurden offenbar erschossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%